Traditionelle Politiker-Verarsche: Starkbieranstich auf dem Nockerberg

München - Mehrfach-Premiere beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg: Beim traditionellen Politiker-"Derblecken" wird am Dienstagabend (um 19.00 Uhr) erstmals der Kabarettist Maxi Schafroth (34) die Fastenpredigt halten.

Gerhard Wittmann stand letztes Jahr als Dieter Reiter auf der Bühne. Mit dem Verspotten, dem "Derblecken" von Politikern wird traditionell die Starkbier-Saison in Bayern eröffnet. (Archivbild)
Gerhard Wittmann stand letztes Jahr als Dieter Reiter auf der Bühne. Mit dem Verspotten, dem "Derblecken" von Politikern wird traditionell die Starkbier-Saison in Bayern eröffnet. (Archivbild)  © DPA

Maxi Schafroth tritt die Nachfolge von Luise Kinseher an, die den versammelten Spitzenpolitikern in den vergangenen Jahren als "Mama Bavaria" die Leviten gelesen hatte (TAG24 berichtete).

Neuerungen gibt es auch im anschließenden Singspiel. Im Zentrum steht das neue bayerische Polit-Tandem aus Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und dessen Stellvertreter Hubert Aiwanger (Freie Wähler). Neu auf der Bühne sind Doubles der bayerischen Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze und der SPD-Parteivorsitzenden Andrea Nahles.

Und für Söder selber ist es auch eine Premiere: Erstmals seit seiner Wahl im Landtag im März 2018 wird er diesmal als Ministerpräsident im Publikum sitzen. Sein Vorgänger, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), werde dagegen voraussichtlich nicht kommen, hieß es zuletzt.

Der traditionelle Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg mit satirischer Bußpredigt vor Bayerns politischer Prominenz ist eine der beliebtesten Fernsehsendungen des Bayerischen Rundfunks (BR), die jedes Jahr Millionen einschalten.

Wegen des Champions-League-Spiels Bayern München gegen Liverpool am Mittwochabend wurde die Veranstaltung in diesem Jahr extra um einen Tag vorverlegt.

Markus Söder (CSU) wird zum ersten Mal als Ministerpräsident im Publikum sitzen und muss sicher einiges über sich ergehen lassen. (Archivbild)
Markus Söder (CSU) wird zum ersten Mal als Ministerpräsident im Publikum sitzen und muss sicher einiges über sich ergehen lassen. (Archivbild)  © DPA

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0