"Brandgefährlich": Davor warnt der deutsche Bundespräsident 2.072
Marathonläufer in Quarantäne: Chinese rennt über 6000 Runden durch seine Wohnung! Top
Wiener Opernball: Tanzende Paare müssen "Lalala" singen Top
Hier gibt's mega Rabatte auf Produkte von Apple, Dyson, Sony, Samsung & Co. 10.937 Anzeige
Drama bei Karnevalsumzug: 22-Jähriger knallt auf Festwagen mit Kopf gegen Brücke Neu
2.072

"Brandgefährlich": Davor warnt der deutsche Bundespräsident

Frank-Walter Steinmeier warnt auf Münchner Sicherheitskonferenz vor zerstörerischem Egoismus

Die Welt verändert sich in rasantem Tempo: Zum Schlechten. Findet Bundespräsident Steinmeier. Die drei Weltmächte hätten eine zerstörerische Dynamik entfacht.

München - In Zeiten eines weltweit wachsenden Nationalismus muss Deutschland nach den Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier viel mehr als zuletzt Europa ins Zentrum seiner Außenpolitik stellen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet mit einer Rede die 56. Münchner Sicherheitskonferenz.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet mit einer Rede die 56. Münchner Sicherheitskonferenz.

"Es ist unser stärkstes, unser elementarstes nationales Interesse. Für heute und für morgen gilt: Europa ist der unabdingbare Rahmen für unsere Selbstbehauptung in der Welt", sagte Steinmeier am Freitag in seiner Rede zur Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz.

Deutschland habe zuletzt zu einem Auseinanderdriften der EU beigetragen und solle sich wieder zu seiner größten Verantwortung bekennen, "die unserem Land zukommt: das geeinte Europa zusammenzuhalten".

Die Bundesrepublik sei auf Europa angewiesen, es dürfe auf keinen Fall scheitern. Scheitere das europäische Projekt, dann stünden auch die Lehren der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg infrage.

Das Staatsoberhaupt kritisierte in seiner Analyse der Weltlage USA, China und Russland scharf. "Wir werden heute Zeugen einer zunehmend destruktiven Dynamik der Weltpolitik. Vom Ziel internationaler Zusammenarbeit zur Schaffung einer friedlicheren Welt entfernen wir uns von Jahr zu Jahr weiter."

Steinmeier sagte weiter: "In diesem Zeitalter führt uns der Rückzug ins Nationale in eine Sackgasse, in eine finstere Zeit." Es sei "brandgefährlich", wenn weltweit gewachsenes Vertrauen durch den "Rückfall in das Denken von vorgestern" aufs Spiel gesetzt werde.

"Deshalb müssen wir uns weiter um die Schaffung einer übernationalen Rechtsordnung bemühen."

Steinmeier teilt gegen Russland, China und die USA aus

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will Europa in den Mittelpunkt der Außenpolitik stellen.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will Europa in den Mittelpunkt der Außenpolitik stellen.

75 Jahre nach der Gründung der Vereinten Nationen und der "Katastrophe des übersteigerten Nationalismus" bestimme "die Idee der "Konkurrenz der großen Mächte"" nicht nur die Strategiepapiere dieser Tage.

"Sie prägt auch von Neuem die Wirklichkeit rund um die Welt, und Spuren lassen sich verfolgen bis in die endlosen, opferreichen Kriege im Mittleren Osten und in Libyen", betonte Steinmeier.

Russland habe nicht nur ohne Rücksicht auf das Völkerrecht die Krim annektiert, es habe auch militärische Gewalt und die gewaltsame Verschiebung von Grenzen auf dem europäischen Kontinent wieder zum Mittel der Politik gemacht. China akzeptiere das Völkerrecht nur selektiv und das Vorgehen im Südchinesischen Meer verstöre ebenso wie das Vorgehen gegen Minderheiten im eigenen Land.

"Und unser engster Verbündeter, die Vereinigten Staaten von Amerika erteilen unter der jetzigen Regierung selbst der Idee einer internationalen Gemeinschaft eine Absage", sagte Steinmeier. Als ob an alle gedacht sei, wenn ein jeder nur an sich denke.

Deutschland müsse seine Mitverantwortung für den sinkenden Zusammenhalt in der EU anerkennen und sein Verhalten ändern. "Europa ist nicht enger zusammengerückt. Und die Verantwortung dafür tragen nicht nur alle anderen", sagte das deutsche Staatsoberhaupt.

"Deutschland glaubt oft, hilfsbereit und solidarisch zu handeln, während andere uns vorwerfen, enge nationale Interessen zu verfolgen. Das gilt für den Umgang mit äußeren Bedrohungen ebenso wie für Fragen der Solidarität und der Konsensbildung innerhalb unserer Union."

Bundespräsident wirbt für höhere Verteidigungsausgaben und Bedeutung der Nato

Zum wichtigsten Expertentreffen zur Sicherheitspolitik werden etwa 35 Staats- und Regierungschefs sowie fast 100 Außen- und Verteidigungsminister erwartet.
Zum wichtigsten Expertentreffen zur Sicherheitspolitik werden etwa 35 Staats- und Regierungschefs sowie fast 100 Außen- und Verteidigungsminister erwartet.

Er sprach sich für höhere deutsche Verteidigungsausgaben und eine Stärkung des europäischen Pfeilers in der Nato aus. Er bekannte sich zum Ziel der Nato, dass jeder Mitgliedstaat zwei Prozent seines Bruttoinlandsprodukts für die Streitkräfte ausgeben soll.

Gleichzeitig warnte er allerdings davor, in der Außenpolitik einen zu starken Akzent auf das Militärische zu legen.

"Das militärische Instrument ist für unsere Sicherheit unverzichtbar, aber weder das erste noch das erfolgversprechendste, wenn es um diplomatische und politische Handlungsbereitschaft geht."

Steinmeier betonte in seiner Rede auch die Bedeutung der Nato für Europa und reagierte damit auf den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der das Bündnis für "hirntot" erklärt und für mehr europäische Eigenständigkeit plädiert hatte.

"Wenn wir dieses Europa auch in Fragen der Sicherheit zusammenhalten wollen, dann reicht es nicht, allein die Europäische Union sicherheitspolitisch und militärisch stark zu machen, wir müssen auch in die transatlantische Bindung weiter investieren."

Fotos: Sven Hoppe/dpa , Guido Bergmann/Bundespresseamt/dpa

Diese Firma zahlt jedem 500 Euro, der zum Bewerbungs-Gespräch kommt 16.651 Anzeige
Kalb stürzt in Pool und kommt nicht mehr raus! Feuerwehr rettet Jungtier 910
Hooligans rasten im Zug aus: HSV-Fan (25) schwer verletzt 960
Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! Anzeige
Plötzlicher Rodungs-Stopp auf Tesla-Gelände: So reagiert Brandenburgs Regierung 907
Blitz-Demontage! FC Bayern zerlegt schwache Kölner und grüßt wieder von der Ligaspitze 1.520
Vor Duell mit RB Leipzig: Tottenham gewinnt Generalprobe in letzter Minute 713
Die erste Koch-Olympiade in Stuttgart: Das kommt auf die 2000 Köche zu 237
Bäume umgestürzt, Hafen gesperrt: Sturm "Victoria" hat den Norden fest im Griff 7.404 Update
19-Jährige trinkt zu viel und will Skifahren, dann wird sie vermisst! 2.744
Endlich Klartext: Deshalb gibt es Stress bei den "Hochzeit auf den ersten Blick"-Kandidaten 18.425
Nach Orkan "Sabine": Waldarbeiter bei Aufräumarbeiten tödlich verletzt 2.269
Parteitag der Südwest-AfD: Beben in Thüringen auch Thema 164
Blaulicht erst nach tödlichem Unfall eingeschaltet? Augenzeuge widerspricht Polizei-Infos! 5.999
Elton John erleidet Zusammenbruch mitten auf der Bühne! 4.835
Disney-Star im Alter von 15 Jahren gestorben 5.911
Ungebetener Besuch beim Duschen: Feuerwehr muss Schlange entfernen! 6.201
Bei Verkehrskontrolle: Mann beißt Polizist Finger ab 2.466
So feierte Daniela Katzenberger das Valentins-Wochenende 619
Airbus A380 will landen, doch dann prescht extremer Wind auf das Flugzeug ein! 6.368
Wettessen endet tödlich: Junge Frau erstickt qualvoll an Kuchen 5.679
KSC-Profi Carlson kommt mit Kopfwunde ins Krankenhaus 1.498
Baby stirbt, nachdem es sich im Krankenhaus schlimme Infektion einhandelt 4.773
AfD-Chef Jörg Meuthen: "Viele vernünftige Leute" im "Flügel" 1.078
Hat sie versucht, ein kleines Kind zu entführen? Möchtegern Baby-Fotografin verhaftet! 1.692
Erste deutsche Medaille! Denise Herrmann jubelt über WM-Silber 1.042
Ex von Prinz Harry gestorben: Moderatorin Caroline Flack tot aufgefunden! 10.709
Mit Benzin übergossen und Feuerzeug in der Hand: Deshalb wollte sich ein Iraker bei Demo selbst anzünden 3.591
Neues It-Piece auf der London Fashion Week: Mundschutz 370
"Die Höhle der Löwen": Darum kann Dagmar Wöhrl nicht ohne Politik 732
Coronavirus-Patienten dürfen endlich nach Hause! Weitere Menschen aus Klinik entlassen 619
Abschied vom FC Bayern: Wie sieht die Zukunft von David Alaba aus? 1.649
Endlich! ARD-Serie "Die Kanzlei" hat eine neue Bleibe 772
Männer-Duo fällt über Frauen her: Mutiger Passant verhindert Vergewaltigung! 9.927
Schlagerstar Stefanie Hertel über neues Album: "Wir sind schon ganz aufgeregt" 2.220
Sturm "Dennis" bringt extrem viel Regen! Behörden warnen vor Hochwasser 11.261
Für besseres Miteinander: Polizisten lernen Umgang mit Menschen aus Afrika 2.457
Großeinsatz der Feuerwehr am Airport: Flugzeug nach Landung evakuiert! 4.783
Psychische Erkrankungen verantwortlich für die meisten Fehltage 2019 770
Lernen? Keine Chance: So macht sexy Josi Studenten ganz wuschig 5.390
Jenny Frankhauser postet Selfie und den Fans fällt etwas auf... 5.173
Alarm am Bahnhof! Zug steht plötzlich in Flammen 5.206
Nach Orkantief "Sabine": Droht jetzt der nächste Sturm? 2.703
Mann (42) vor Tempodrom erschossen: Täter weiter flüchtig 1.736
Dramatische Szenen: Mädchen (4) reißt sich los, rennt einfach auf Straße und wird von Auto erfasst 5.317
Mädchen bringt Kind auf die Welt: Cousin soll die Elfjährige mehr als 100 Mal vergewaltigt haben 10.758
Ohne Sport zum Traumköper: GZSZ-Star verblüfft mit Traumfigur 6.460
Rechte Terrorzelle gesprengt: Zwei Sachsen-Anhalter in Haft 657
Mann sticht in Kirche auf zwei Menschen ein 5.867