Frau verprügelt ihren Hund vor aller Augen und ist dann völlig uneinsichtig

München - In Giesing wurde ein Hund von der Polizei beschlagnahmt, weil er von seiner Besitzerin misshandelt wurde.

Dem Mischling wurde von seiner Besitzerin übel mitgespielt. (Symbolbild)
Dem Mischling wurde von seiner Besitzerin übel mitgespielt. (Symbolbild)  © 123RF/sonjachnyj

Wie die Polizei am Montag berichtete, konnten mehrere Zeugen am Freitagmittag beobachten, wie ein Hund vor einem Supermarkt im Stadtteil Giesing misshandelt wurde.

Laut Bericht soll eine Münchnerin mehrfach mit der Hand auf den Kopf ihres Vierbeiners eingeschlagen und den Mischling mit Fußtritten gegen den Kopf traktiert haben.

Zeugen der Tat alarmierten die Polizei. Die Beamten beschlagnahmten den Hund, brachten ihn in das Münchner Tierheim und informierten das Veterinäramt.

Die 69-jährige Hundehalterin wehrte sich laut Polizei gegen die Beschlagnahmung und sah nicht ein, dass ihr Hund in Sicherheit gebracht wurde.

Sie muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Polizisten nahmen der Frau den Hund weg und brachte ihn ins Münchner Tierheim. (Symbolbild)
Polizisten nahmen der Frau den Hund weg und brachte ihn ins Münchner Tierheim. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa

Titelfoto: 123RF/sonjachnyj

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0