So viele tote Kinder wie seit Jahren nicht mehr: Sind Bayerns Straßen zu unsicher? 56
Hund entführt und tot in Altkleidercontainer auf Parkplatz geschmissen Top
Übles Mobbing: Falsche Todesanzeige von Schüler in Zeitung geschaltet Top
Alle wollen die Tage zu SATURN in Magdeburg! Das steckt dahinter! 4.250 Anzeige
EL-Auslosung: Leverkusen trifft auf Top-Klub, Wolfsburg mit machbarer Aufgabe Neu
56

So viele tote Kinder wie seit Jahren nicht mehr: Sind Bayerns Straßen zu unsicher?

Zahl der Verkehrsunfälle in Bayern ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen: Zahlen und Fakten zu Opfern

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Bayern ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Gleiches gilt auch für die Zahl der tödlichen Unfälle. Ein Überblick.

München - Die Zahl der Verkehrsunfälle in Bayern ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen - und auch die Zahl der tödlichen Unfälle: 618 Menschen kamen 2018 auf Straßen ums Leben, das waren zehn mehr als im Jahr zuvor.

In Bayern ist es im Jahr 2018 zu schweren Verkehrsunfällen gekommen. (Archivbild)
In Bayern ist es im Jahr 2018 zu schweren Verkehrsunfällen gekommen. (Archivbild)

Das Niveau sei zwar seit Jahren stabil, es sei aber auch nicht gelungen, diese Zahlen weiter zu senken, sagte Innenminister Joachim Herrmann (62, CSU) bei der Vorstellung der Verkehrsunfallstatistik in der Landeshauptstadt München.

Für die kommenden Monate kündigte er unter anderem verstärkte Geschwindigkeits-, Alkohol- und auch Gurt-Kontrollen an.

Zudem sollen Motorradfahrer und der Schwerverkehr stärker kontrolliert werden. Ein Hauptziel sei, die Zahl der Unfälle zu reduzieren und die Zahl der Verkehrstoten bis zum Jahr 2020 auf unter 550 zu senken, sagte Herrmann am Freitag.

Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr 410.252 Verkehrsunfälle, das waren 1,3 Prozent mehr als 2017. Eine Ursache ist, dass die Zahl der Einwohner und der Fahrzeuge seit Jahren stetig zunimmt.

Herrmann begründete die weiteren Steigerungen aber auch mit dem insgesamt sehr guten Wetter im vergangenen Jahr - es seien mehr Motorradfahrer und mehr Ausflügler unterwegs gewesen. Weitere Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle war zu hohe Geschwindigkeit.

Zahlen und Fakten aus der Unfallstatistik im Überblick

Bei Verkehrsunfällen in Bayern wurden viele Menschen verletzt. (Archivbild)
Bei Verkehrsunfällen in Bayern wurden viele Menschen verletzt. (Archivbild)

Verletzte: 70.301 Menschen wurden im vergangenen Jahr bei Unfällen in Bayern verletzt - das waren knapp 1 Prozent mehr als im Jahr 2017.

Verkehrstote: Unter den Menschen, die im vergangenen Jahr ums Leben kamen, waren 273 Auto-Insassen und 147 Motorradfahrer - hier verzeichnete die Polizei einen deutlichen Anstieg um fast 20 Prozent. Rund zwei Drittel dieser Unfälle waren selbstverursacht. 77 Radfahrer starben, 7 mehr als im Jahr zuvor.

Die Zahl getöteter E-Bike-Fahrer verdoppelte sich von 9 auf 19 - und 14 davon waren Senioren. Die Zahl getöteter Fußgänger ging dagegen um 12 Prozent auf 64 zurück. Insbesondere auf Landstraßen starben vergangenes Jahr mehr Menschen, nämlich 391 - im Jahr zuvor waren es 367 gewesen. Innerorts kamen 145 Menschen ums Leben, auf den bayerischen Autobahnen 82.

Kinder: Unter den Verkehrstoten waren 17 Kinder, so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr. Davon waren 6 zu Fuß, 4 mit dem Fahrrad und 7 als Mitfahrer unterwegs. 4 dieser Kinder starben auf dem Schulweg. Die Zahl der Schulwegunfälle stieg um kapp 4 Prozent auf 707.

Senioren: Die Zahl der Unfälle mit Verletzten, bei denen Senioren über 65 Jahre beteiligt waren, stieg um gut 5 Prozent auf 12 716. 152 tödliche Unfälle wurden von Senioren verursacht (plus 9 Prozent).

Junge Erwachsene: Lob von Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer gab es für die Gruppe der jungen Erwachsenen. Die Zahl der Unfälle, an denen 18- bis 24-Jährige beteiligt waren, ging um rund 3 Prozent auf 13.600 zurück. 86 tödliche Unfälle wurden von jungen Männern oder Frauen verursacht - das waren 24 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Unfallursachen: Bei rund 30 Prozent aller tödlichen Unfälle (191) war überhöhte Geschwindigkeit die Hauptursache. 82 Menschen starben, weil ein Verkehrsteilnehmer Vorfahrtsregeln missachtete. 62 Menschen kamen bei Alkoholunfällen ums Leben - und 55 Menschen, weil sie keinen Gurt benutzten. 170 Menschen starben, weil Fahrer mit ihren Fahrzeugen von der Fahrbahn abkamen, etwa wegen Fahrfehlern oder Ablenkung.

Wie viele Unfälle passierten, weil Fahrer während der Fahrt ein Smartphone benutzten, dazu hat die zuständige Polizei allerdings keine Daten.

Die Rettungskräfte hatten aufgrund vieler Verkehrsunfälle auch im Jahr 2018 alle Hände voll zu tun. (Archivbild)
Die Rettungskräfte hatten aufgrund vieler Verkehrsunfälle auch im Jahr 2018 alle Hände voll zu tun. (Archivbild)

Fotos: DPA

El Gordo jetzt in Deutschland spielbar: 2,3 Mrd. Euro Gesamtgewinn 99.371 Anzeige
Polizei findet drei verwahrloste Kinder morgens 5 Uhr in altem Schulbus, von der Mutter keine Spur! Neu
Feuerwehr bezaubert mit diesem weihnachtlichem Video das Netz Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 16.604 Anzeige
Frau will mit Freund neuen Job bei Subway feiern: Dann versucht sie, ihn anzuzünden Neu
"Bachelor in Paradise": Kandidat Sören zeigt endlich seine neue Liebe Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.891 Anzeige
Jetzt macht Katja Krasavice auch noch Bayerns Coutinho frivole Angebote! Neu
Heftiges Los: Eintracht trifft im Euro-League-Sechzehntelfinale auf RB Salzburg Neu
Kinderpornos im Darknet: So lange muss der Anbieter in den Knast Neu
Hinweise nach Sendung "Aktenzeichen XY": Ist der Mörder von Claudia Ruf bereits tot? Neu
Champions-League-Auslosung: FC Bayern trifft auf Chelsea! Neu Update
Champions League: RB Leipzig im Achtelfinale gegen Tottenham! Neu Update
Champions-League-Hammer: Borussia Dortmund spielt gegen Ex-Trainer Neu
Bonnie Strange lebt auf großem Fuß: Mit dem Taxi quer durch Deutschland Neu
Riesige Razzia wegen Falschgeld aus dem Darknet Neu
Militärgruß beim Torjubel: Türken kommen mit milder Strafe davon 638
Jenny Jürgens: So bescheiden ist die Tochter des verstorbenen Entertainers 1.163
Heino überrascht mit Aussage: "Dieser Job hat mich nicht so interessiert" 376
"Kitchen Impossible": Tim Mälzer lässt Gegner bei Ex-Kreml-Koch auflaufen 831
Hunde und Katzen in Käfig-Hölle transportiert und unter starke Medikamente gesetzt 886
Kampfhunde auf Radler gehetzt: So lange muss der Teenager in Haft 1.233
Tierische Überraschung bei Bares für Rares: Kuscheltier ist mehr wert als gedacht 1.229
Sie wäre fast erstickt! Mädchen isst Apfelkuchen und findet diese "Zutat" 3.420
In dieser Firma dürfen frischgebackene Väter weniger arbeiten 878
Kung-Fu-Tritt von Nübel: So geht es Eintrachts Gacinovic 4.411 Update
Das Ding fällt bald auseinander! Polizei zieht Schrott-Transporter aus dem Verkehr 6.375
Klima-Wahn: Grüne wollen Flüchtlingen deutschen Pass geben 6.408
Wieder ein Korso: Türkenhochzeit bremst Verkehr in der Stadt aus 4.754
Streit eskaliert: 18-Jähriger sticht Freund seiner Mutter nieder 2.136
Hunde-Dame will Welpen füttern, plötzlich liegt das Tier regungslos und ohne Atmung unter ihr 2.839
Riesige Aufregung! Schule verbietet Mädchen eine bestimmte Frisur 8.316
Adventskranz brennt: Mann stirbt in Flammen-Hölle 1.489 Update
Kurz vor Weihnachten: Amazon-Arbeiter streiken wieder 58
Durchbruch beim Klimapaket! CO2-Preis steigt, Bahnfahren wird günstiger 5.588
Krass! "Bachelor in Paradise"-Sam lässt sich Tattoo im Gesicht stechen 6.161
Darum steht Guido Cantz an Weihnachten daheim am Herd 250
Jägermeister auf dem Buggy: Melanie Müller sorgt erneut für Shitstorm 2.718
GZSZ-Star Felix von Jascheroff hat einen neuen Job 2.778
Teenie-Foto aufgetaucht: Erkennt ihr diesen TV-Star? 2.082
Hausbewohner macht Nickerchen: Als er aufwacht, steht seine Wohnung in Flammen 952
CL-Auslosung: FC Bayern, RB Leipzig und BVB drohen Hammer-Gegner! 1.892
30 Jahre nach Doppelmord in den USA: Jens Söring soll freikommen 1.442
Hund, Katze & Co.: Darum solltet Ihr an Weihnachten keine Tiere verschenken 165
Das geht zu Herzen: Daniela Katzenberger über erstes Weihnachten ohne Costa Cordalis (†75) 640
Nach erfolglosem Klimagipfel: Politik spricht von "Schande" 1.408
Fernsehkoch Christian Rach will jetzt in die Politik gehen 1.008
Mann vertraut Navi blind und begeht verhängnisvollen Fehler 1.951
Tragisches Unglück: Mann stürzt von Balkon und stirbt 3.974