Mann will über 150 Kilometer durch Deutschland wandern und verschwindet spurlos

Mit dem Zug fuhr Stephen nach Füssen. Von dort aus wollte er wieder nach München wandern.
Mit dem Zug fuhr Stephen nach Füssen. Von dort aus wollte er wieder nach München wandern.  © DPA/Polizei

München - Wo ist der Amerikaner Stephen Timothy Berichon?

Mit dieser Frage beschäftigt sich aktuell die Polizei Schwaben und München, wie sie in einer Pressemeldung mitteilen.

Angehörige aus den USA meldeten den 24-Jährigen am 20. Dezember als vermisst. Er hatte seinen Rückflug von München nicht angetreten. Scheint spurlos verschwunden.

Bisher klar scheint, dass er am 9. Dezember in München ankam und mit dem Zug nach Füssen fuhr.

Zwei Tage blieb er dort in einem Hotel. Danach wollte er offenbar zu Fuß zuerst nach Mittenwald und dann nach München zurück. Eine Strecke, die über 150 Kilometer lang ist!

In München kam er aber offenbar nie an. Die Polizei beschreibt den Vermissten als groß und muskulös. Er hat kurz rasierte Haare und einen Kinnbart.

Wer Angaben zum Aufenthaltsort von Stephen Timothy Berichon machen kann, soll sich bei der Polizei unter der Nummer 08362/91230 melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0