Nach Unwettern setzt sich die Sonne gegen Regen und Gewitter durch

München - Starkregen und Gewitter haben im südlichen Oberbayern am Montagmorgen für Feuerwehreinsätze gesorgt - schon am Nachmittag entspannte sich die Lage aber wieder. Am Dienstag soll in weiten Teilen wieder die Sonne scheinen.

Am Dienstag soll sich in weiten Teilen Bayern wieder die Sonne durchsetzten. (Bildmontage)
Am Dienstag soll sich in weiten Teilen Bayern wieder die Sonne durchsetzten. (Bildmontage)  © Bildmontage: Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Wetteronl

In den Landkreisen Berchtesgadener Land, Bad Tölz-Wolfratshausen und Traunstein blockierten am Montag noch kleinere Schlammlawinen Straßen, wie die Polizei mitteilte. Die meisten Straßen waren am Nachmittag aber schon wieder befahrbar.

Die Räumarbeiten an der Bundesstraße 307 bei Lenggries werden aber bis Dienstagvormittag dauern, sagte ein Polizeisprecher.

Im oberbayerischen Rottach-Egern verhinderten 150 Einsatzkräfte, dass ein Damm der Rottach brach. "Die Gefahr war zwar da, aber die Einsatzkräfte haben sie sofort unter Kontrolle gehabt", sagte Sophia Stadler, Sprecherin des Landratsamts Miesbach.

An den Flüssen Tiroler Achen, Isar und Salzach überschwemmten die Uferbereiche. Der Inn in Passau sollte nach Angaben des Wasserwirtschaftsamts Deggendorf am Montagabend leicht über die Ufer treten.

Der Deutsche Wetterdienst rechnete entlang der deutsch-tschechischen Grenze in Oberfranken bis in die Nacht zu Dienstag mit weiterem starken Regen oder Gewittern. Am Dienstag sollte sich in weiten Teilen des Freistaats die Sonne durchsetzen.

Mit 25 bis 31 Grad soll es wieder heiß werden. Am Mittwoch kann es vereinzelt wieder regnen. Die Höchstwerte liegen dann zwischen 20 Grad im Allgäu und 27 Grad in Teilen Frankens und Niederbayerns.

Feuerwehrleute sichern in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Damm an der Rottach zwischen Rottach-Egern und Tegernsee. Durch den starken Regen seit Sonntagnachmittag führte die Rottach kurzfristig mehr Wasser.
Feuerwehrleute sichern in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Damm an der Rottach zwischen Rottach-Egern und Tegernsee. Durch den starken Regen seit Sonntagnachmittag führte die Rottach kurzfristig mehr Wasser.  © Feuerwehr Rottach-Egern/dpa

Titelfoto: Bildmontage: Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Wetteronl

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0