Darum solltet Ihr Eure Zahnbürste nicht im Becher aufbewahren!

München - Nach dem Zähneputzen wandert die Zahnbürste bei den meisten Menschen zum Trocknen in den Becher - wo sie eben hingehört. Dachten wir auch, bis jetzt!

Ein Plastik-Becher kann schnell zur Bakterien-Schleuder werden.
Ein Plastik-Becher kann schnell zur Bakterien-Schleuder werden.  © 123RF

Wie Zahnarzt Markus F. Felber gegenüber dem Focus erklärte, ist das nämlich gar keine so gute Idee.

"Plastikbecher haben oft eine raue Oberfläche, dort können sich Bakterien absetzen", so der Experte. Um das zu vermeiden, sollte man stattdessen besser ein Glas verwenden. Die Oberfläche ist glatter, die Bakterien bleiben nicht so leicht haften.

"Ein Trinkglas verwenden Sie ja auch keinen ganzen Monat", so Felber. Wo er recht hat...

Außerdem zu beachten: Der Abstand zur Toilette. Denn beim Drücken der Klospülungen entsteht eine Spritzwolke, welche Bakterien aus dem Darm in der Luft verteilt. Parkt man seinen Becher - oder eben das Glas - also zu nah, gelangen diese schnell auch an der Zahnbürste. Davor warnt ein Sprecher des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene.

Am besten wäre es in diesem Fall, den Klodeckel vorm Spülen immer zu drücken. Und schon seid Ihr auf der sicheren Seite!

Besser: Die Zahnbürste in einem Glas aufbewahren.
Besser: Die Zahnbürste in einem Glas aufbewahren.  © 123RF