Mit 223 Sachen statt 70: "Dachte, da fliegt ein Düsenjäger..."

Top

Sie wollten Selfies machen: Fußgänger (22) stirbt auf Autobahn

Neu

Und das zum Jubiläum! Eklat bei "Grill den Henssler"

Neu

40-Jährige von einer Männer-Gruppe bedrängt, doch keiner hilft

4.576
10.550

Zu wenige Notunterkünfte: Flüchtlinge schlafen am Bahnhof

München - Angesichts der sich dramatisch zuspitzenden Flüchtlingslage in München kommt das bayerische Kabinett am Sonntag zu einer Sondersitzung zusammen. Dies teilte die Staatskanzlei am Samstagabend mit. Es sollen weitere Sofortmaßnahmen beschlossen werden.
Flüchtlinge, die kurz zuvor mit einem Zug angekommen sind, laufen am 13.09.2015 auf dem Hauptbahnhof in München über einen Bahnsteig.
Flüchtlinge, die kurz zuvor mit einem Zug angekommen sind, laufen am 13.09.2015 auf dem Hauptbahnhof in München über einen Bahnsteig.

Angesichts der sich dramatisch zuspitzenden Flüchtlingslage in München kommt das bayerische Kabinett am Sonntag zu einer Sondersitzung zusammen.

Dies teilte die Staatskanzlei am Samstagabend mit. Es sollen weitere Sofortmaßnahmen beschlossen werden.

Die Belastungsfähigkeit Münchens ist am Limit. Die Behörden suchen nach neuen Lösungen. Zeltstädte und die Olympiahalle sollen als Notunterkünfte bereitgestellt werden. Erstmals seit Beginn der großen Flüchtlingswanderung vor einer Woche konnte die bayerische Landeshauptstadt am Samstag nicht mehr garantieren, dass alle Ankommenden sicher eine Notunterkunft bekommen.

Auch am Abend trafen weitere Züge ein. Bis Mitternacht kamen nach Schätzungen bis zu 13.000 Menschen am Münchner Hauptbahnhof an. Manche legten sich im Hauptbahnhof mit Decken und Schlafsäcken auf den Boden.

Die Lage hatte sich bereits den ganzen Tag über abgezeichnet. "Sie sehen uns durchaus sehr besorgt vor sich", hatte der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand, am Abend bereits gesagt.

Mehrere Flüchtlinge schlafen in der Nacht von 12.09.2015 auf den 13.09.2015 vor den geschlossenen Ticketschaltern im Hauptbahnhof von München.
Mehrere Flüchtlinge schlafen in der Nacht von 12.09.2015 auf den 13.09.2015 vor den geschlossenen Ticketschaltern im Hauptbahnhof von München.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) kritisierte erneut die mangelnde Unterstützung aus anderen Bundesländern. Außer nach Nordrhein-Westfalen seien am Samstag lediglich acht Busse mit insgesamt 400 Menschen in andere Bundesländer gestartet. "Das ist einfach lächerlich", sagte Reiter.

München übernehme gerade eine nationale Aufgabe. Die Situation sei seit Tagen absehbar gewesen. Dennoch habe sich nichts getan. Er sei "bitter enttäuscht, dass es nun auf eine Situation zuläuft, in der wir sagen müssen: Wir haben für ankommende Flüchtlinge keinen Platz mehr."

Er finde es seitens der anderen Bundesländer nach zehn Tagen "absolut dreist, zu sagen: wir sind am Anschlag". Wer so spreche, solle sich in München ansehen, was am Anschlag bedeute. Reiter und Hillenbrand wiederholten ihren Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die anderen Bundesländer, München und die Region nicht alleinzulassen. Jeder Zug, der in einer anderen Kommune ankomme, sei eine Entlastung für München.

Bis Mitternacht kamen nach Schätzungen bis zu 13 000 Menschen am Münchner Hauptbahnhof an. Manche legten sich im Hauptbahnhof mit Decken und Schlafsäcken auf den Boden.
Bis Mitternacht kamen nach Schätzungen bis zu 13 000 Menschen am Münchner Hauptbahnhof an. Manche legten sich im Hauptbahnhof mit Decken und Schlafsäcken auf den Boden.

Nach Informationen von ehrenamtlichen Helfern übernachteten einige Menschen auch am Zentralen Busbahnhof.

Die Lage werde gerade geprüft, sagte Marina Lessig, Koordinatorin für das ehrenamtliche Engagement, kurz vor Mitternacht. "Wir sind zuversichtlich, dass wir zumindest alle mit dem Notwendigsten versorgen können: Decken, Wasser, Nahrung." Ehrenamtliche und Feuerwehr hätten bereits begonnen, eine Zeltstadt aufzubauen, sagte Lessig. Auch in der Olympiahalle liefen bereits die Vorbereitungen, um dort Flüchtlingen vorübergehend aufzunehmen.

Auch die Bundeswehr half beim Einrichten der Notlager. Feldbetten seien kaum noch zu bekommen, hieß es. Gegen 20.30 Uhr hatten Helfer die Münchner über die sozialen Medien aufgerufen, Schlafsäcke und Isomatten zu bringen. "Wir haben weit mehr bekommen, als wir brauchen", sagte Lessig. "Wir werden den Aufruf aber noch nicht stoppen, weil wir nicht wissen, was morgen los ist."

Denn Tausende weitere Menschen sind auf dem Weg. Die Balkanroute sei voller denn je, hieß es.

Fotos: dpa

Schüsse vor Schnellrestaurant! Zwei Verletzte

3.334

Schwer verletzt: Mann überfährt Lebensgefährtin mit seinem Motorrad

5.720

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.674
Anzeige

Leiche zu fettig! Krematorium brennt nieder

6.825

Wegen Naidoo: Will MannHeim seine "Söhne" nicht mehr?

2.285

Trump lädt umstrittenen philippinischen Präsidenten ins Weiße Haus

322

Wer hat denn hier sein Oberteil verloren?

1.442

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.921
Anzeige

Mann rastet aus: Meine Oma sah aus wie Scarlett Johansson!

1.555

Fürs perfekte DSDS-Styling: Lässt Shirin ihre Fans sitzen?

2.090

Neue Leitkultur? "Wir sind nicht Burka"

1.443

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.807
Anzeige

Noch zwei Medaillen für Robert Harting, dann ist Schluss

430

Tornado sucht beliebte Urlaubsinsel heim

3.464

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.410
Anzeige

Ahnungsloser Fahrer lässt Prostituierte einsteigen und merkt es zu spät

4.242

Messerstecherei vor Boxstudio! Angreifer flüchten

1.951

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.746
Anzeige

Linken-Abgeordnete stand auf der Liste von Franco A.

1.912

Minibus stürzt in Schlucht: Elf Tote!

1.801

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

13.781
Anzeige

Dieser neue Kurs im Fitnessstudio ist das beste, was wir je gehört haben

2.242

Strenges Kuttenverbot: Halten sich Hells Angels, Bandidos & Co daran?

1.987

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

4.628
Anzeige

Weltberühmter Kletterer Ueli Steck tödlich verunglückt

8.011

Frau entdeckt zufällig schwer verletzten Moped-Fahrer

3.051

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

3.004
Anzeige

20-Jähriger tritt Polizisten in den Schritt und bricht ihm die Hand

4.694

Mädchen findet heraus, dass ihr bester Freund eigentlich ihr Bruder ist

3.412

Schrecksekunde! Was sitzt hier vor Melanie Müllers Wurstbude?!

5.026

Notarzt-Einsatz bei DSDS: Duygu muss auf Bühne getragen werden

10.421

Kutscher rast durch Reitergruppe: 18-Jährige verletzt

1.431

Heiße Affäre zwischen Physiotherapeuten endet mit Klage vor Gericht

6.453

40 Prozent Verlust! Killer-Milben töten unsere Bienen

281

Horror-Fund: Angler entdeckt Leiche im Fluss

4.928

Alle dachten, dieser Polizist ist tot. Dann taucht eine mysteriöse Mail auf...

7.775

Masern erobern Deutschland, mit einer Ausnahme

8.752

Vom Auto eingeklemmt: 33-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt

2.709
Update

Ex-DSDS-Kandidatin packt aus! Nach der Show kamen die Depressionen

4.364

Bayern-Fans greifen Polizei an: Zehn Beamte verletzt

3.545

Frau vor den Augen ihrer zwei Kinder erstochen

12.784

Bootsunglück löscht fast komplette Familie aus

3.122

Flugzeug prallt gegen Berg und stürzt ab: Acht Tote!

2.626

Das Versteckspiel hat ein Ende! So hübsch ist Rocco Starks Neue

6.124

Jüngster Sonntagstrend: Die "Schulz"-SPD rutscht ab

2.108

Das Ende? Für den Kommissar sieht es nicht gut aus

1.737

ESC-Hoffnung Levina: Chemnitzerin hat keine Angst vorm Scheitern!

1.122

"Echte Fortschritte": Ist der Fall Maddie bald gelöst?

14.776

FC Bayern ballert sich mit 6 Toren zum Deutschen Meister

2.109

Steinbach empört! Welke hat "unkorrekte Lesbe" gesagt

6.039

Polizist schießt sich selbst ins Bein und muss ins Krankenhaus

4.684

Endlich! DSDS-Sternchen Lisa hält Baby Nummer zwei im Arm

9.409

Zu alt? Dieser DSDS-Kandidat wurde von RTL eiskalt rausgeschnitten

24.642

Nach sechs Tagen: Mann in Gorilla-Kostüm schafft Marathon

1.513

Türkei sperrt Wikipedia

1.573