Warum spielt eine bestimmte Stadt in Krimi-Reihe eine Rolle, ohne Drehort zu sein?

Martin R. Neumann kommt aus Bielefeld und sorgt dafür, dass seine Heimatstadt in "Wilsberg" immer wieder erwähnt wird.
Martin R. Neumann kommt aus Bielefeld und sorgt dafür, dass seine Heimatstadt in "Wilsberg" immer wieder erwähnt wird.

Bielefeld - Eingefleischten Fans der Krimi-Serie "Wilsberg", die auf ZDF läuft, wird es vermutlich längst aufgefallen sein: Immer wieder wird eine bestimmte Stadt erwähnt, ohne dass die Dreharbeiten jemals dort stattgefunden haben. Irgendwie schon etwas kurios.

Ganz so kurios ist es dann aber eigentlich nicht, wenn man die Hintergründe kennt: Bei der Stadt handelt es sich um Bielefeld. Was Bielefeld mit Wilsberg verbindet? ZDF-Redakteur Martin R. Neumann (60)! Der wurde nämlich in der ostwestfälischen Stadt geboren.

Seit 2001 war er an 17 von den insgesamt 60 Folgen beteiligt. Und wenn man schon nicht in seiner Heimatstadt dreht, ist er immerhin maßgeblich daran beteiligt, dass sie während der Dreharbeiten immer wieder erwähnt wird.

So ist es nicht selten, dass die Hauptfigur Georg Wilsberg (gespielt von Leonard Lansink), der ein Buchantiquariat in Münster führt und nebenbei als Privatdetektiv tätig ist, Sehenswürdigkeiten wie den Tierpark Olderdissen, den Eisernen Anton oder natürlich die bekannte Sparrenburg ins Spiel bringt. Neben Münster wird auch in Köln gedreht.

Leonard Lansink (Mitte) spielt Georg Wilsberg. An seiner Seite sind Oliver Korittke (links) und Ina Paule Klink.
Leonard Lansink (Mitte) spielt Georg Wilsberg. An seiner Seite sind Oliver Korittke (links) und Ina Paule Klink.

"Irgendwann entwickelten sich die Bielefeld-Anspielungen zum Running Gag der Krimi-Reihe", erzählt Neumann gegenüber der Neuen Westfälischen.

Mit ein Grund dürfte gewesen sein, dass Manfred Höch, ein ehemaliger Klassenkamerad des Protagonisten, der in der Serie einen Rathaus-Beamten darstellte, nach Bielefeld versetzt wurde. Das geschah bereits in der 15. Folge.

Sogar die allseits bekannte Bielefeld-Verschwörung schaffte es schon in die Krimi-Reihe. Anspielungen darauf findet der ZDF-Redakteur mittlerweile aber nervig: "Das bringt doch nichts."

Dass der 60-Jährige mal keine zündende Idee für eine Folge hat, glaubt er nicht: "Nö, wir Ostwestfalen haben doch Humor. Uns wird immer wieder etwas einfallen."

Jedes Jahr werden vier neue Wilsberg-Episoden im ZDF gezeigt, wobei 2017 mit fünf Folgen eine Ausnahme bildet. Die nächste läuft unter dem Titel "Alle Jahre wieder" kurz vor Weihnachten am 23. Dezember.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0