Mehrfacher Kindesmissbrauch! Anklage gegen WM-Sänger und zwei weitere Männer

Münster – Nach einem Missbrauchsfall mit minderjährigen Opfern im Münsterland hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Männer erhoben, die bereits in Untersuchungshaft sitzen.

Johannes J. soll sich in seiner Wohnung an mehreren Kindern vergangen haben.
Johannes J. soll sich in seiner Wohnung an mehreren Kindern vergangen haben.  © DPA

Laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt wird einem 38-jährigen Mann aus Münster achtfacher sexueller Missbrauch vorgeworfen.

Wie berichtete, soll es sich bei dem Angeklagten um Johannes J., den ehemaligen Sänger der Band "Uwu Lena" handeln, die zur WM 2010 mit dem Hit "Schland o Schland" bekannt wurden.

Bei drei dieser Taten geht die Anklage von schwerem sexuellen Missbrauch aus. Bei einem 52-Jährigen aus dem Kreis Warendorf und einem Münsteraner (50) geht es jeweils um einen Fall schweren sexuellen Missbrauchs.

Laut Anklage fanden die Taten in der Wohnung des 38-Jährigen zum Großteil zwischen Dezember 2017 und Februar 2019 statt. Einige der Kinder im Alter zwischen 11 und 13 Jahren wurden demnach mehrmals Opfer.

Lernten ihre Opfer beim Fußball kennen

Die Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft. (Symbolbild)
Die Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft. (Symbolbild)  © 123RF

Kontakte sollen die Männer über gemeinsame Freizeitaktivitäten in einer Soccerhalle und über einen Fußballverein geknüpft haben. Trainer waren die Männer laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft allerdings nicht.

Die Männer haben die Vorwürfe zum Teil eingeräumt. Der 50-jährige Münsteraner bestreitet die Taten. Gegen einen vierten Tatverdächtigen (50) laufen die Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Jugendlichen weiter.

Hier handelt es sich um einen Mitarbeiter der Stadt Münster, den die Verwaltung seit dem 1. Mai von seiner Arbeit freigestellt hat.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0