Böse Attacke: Taube mit Pfeil im Hals gefunden

Marl/Münster – Tierfreunde aus Münster haben in Marl eine aufgespießte Taube gerettet.

Mit einer solchen Armbrustpistole wurde offenbar auf die Taube geschossen (Symbolbild).
Mit einer solchen Armbrustpistole wurde offenbar auf die Taube geschossen (Symbolbild).  © 123RF

Was sie vor kurzem erlebten, machte die Tierfreunde der Facebookseite "Stadttauben Münster" einfach nur wütend.

Nach Berichten aus Marl war dort bereits seit mehreren Tagen eine Taube mit einem Pfeil im Hals unterwegs gewesen. Das Tier konnte trotz der Behinderung noch gut fliegen.

Die Retter fanden das Tier auf dem Balkon eines leerstehenden Wohnhauses und nahmen es zusammen mit einer weiteren Taube mit.

Mit der sichtlich lädierten Taube eilten die Tierfreunde dann sofort zu einer Tierärztin. Diese nahm sich trotz "später Stunde" dem Tier an, das zunächst geröntgt wurde.

Da der Pfeil "günstig" lag, konnte er entfernt werden. Die Taube hatte also Glück im Unglück und kann sich nun zusammen mit ihrem Partner erholen.

Laut Angaben der Tierfreunde stammt der Pfeil aus einer Armbrustpistole. Es wurde Anzeige erstattet.

Titelfoto: Facebook/Stadttauben Münster

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0