Mann soll Frauen nach Tinder-Dates vergewaltigt haben

Münster - Wegen Vergewaltigung und Körperverletzung muss sich seit Freitag vor dem Landgericht in Münster ein 31-jähriger Mann verantworten.

Über die mobile Dating-App Tinder lernte er die Frauen kennen.
Über die mobile Dating-App Tinder lernte er die Frauen kennen.  © DPA

Der Münsteraner soll zwei Frauen, die er über die mobile Dating-App Tinder kennengelernt hatte, vergewaltigt haben. Vor Gericht bestritt er die schwerwiegenden Vorwürfe.

Zudem gab er an, dass er die App regelmäßig genutzt hätte, um Frau kennenzulernen. Ab und an sei es auch Sex gekommen, der seiner Meinung nach immer einvernehmlich war.

Das sieht die Staatsanwaltschaft allerdings anders. Sie behauptet, dass der Angeklagte zwei Frauen nach Tinder-Dates in seine Wohnung gelockt und dort anschließend vergewaltigt habe.

Die beiden Opfer sollen laut Informationen des WDR in den nächsten Tagen vor Gericht zu den Vorfällen befragt werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0