Besser als DSDS! ZDF-Krimi "Wilsberg" steckt alle in die Tasche

Münster – Eine Tote im See gibt Privatdetektiv Wilsberg Rätsel auf. Der Samstagabend-Krimi hängt mal wieder Romanze und Castingshow ab.

Schauspieler Leonard Lansink sicherte sich am Samstagabend mit "Wilsberg" die besten Einschaltquoten.
Schauspieler Leonard Lansink sicherte sich am Samstagabend mit "Wilsberg" die besten Einschaltquoten.  © DPA

Der ZDF-Krimi "Wilsberg" hat am Samstagabend die meisten Zuschauer angelockt. 7,25 Millionen (24,3 Prozent) schalteten ab 20.25 Uhr ein.

Diesmal untersuchte der knorrige Ermittler aus Münster den rätselhaften Tod einer Mandantin in einem See (TAG24 berichtete).

Mit weitem Abstand folgte die TV-Konkurrenz. Am besten schlug sich noch die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", die 3,92 Millionen Menschen vor den Bildschirm lockte.

Das Erste hatte die Romanze "Verliebt in Valerie" mit Sebastian Zimmler und Mina Tander im Programm, das wollten 2,24 Millionen (7,5 Prozent) sehen. Bei Sat.1 erreichte das Fantasydrama "Pan" 1,23 Millionen.

ProSieben strahlte den Superman-Film "Man of Steel" aus, damit verbrachten 1,21 Millionen den Abend. Den Thriller "Arlington Road" auf ZDFneo sahen 530.000, den Actionfilm "Last Action Hero" auf RTL II 460.000 und die Kabel-eins-Krimiserie "Hawaii Five-0" 380.000 Zuschauer.

Den zweiten Platz belegte die Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" mit Dieter Bohlen.
Den zweiten Platz belegte die Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" mit Dieter Bohlen.  © DPA

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0