Nach Messerangriff auf Ehefrau: 43-Jähriger in U-Haft

Der Ehemann flüchtete aus der gemeinsamen Wohnung, konnte aber schnell gefasst werden. (Symbolbild)
Der Ehemann flüchtete aus der gemeinsamen Wohnung, konnte aber schnell gefasst werden. (Symbolbild)

Münster - In Münster wurde am Mittwochmorgen eine 38-jährige Frau mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Ihr eigener Ehemann (43) steht laut Polizei im dringenden Tatverdacht (TAG24 berichtete).

"Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster hat das Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Donnerstag.

"Der 43-jährige Mann aus Roxel hat in seiner Vernehmung die Tat gestanden, als Motiv nannte er Streitigkeiten in der Ehe des Paares", so Botzenhardt weiter.

Der 43-jährige Mann hatte am Mittwochmorgen bei einem Streit seine 38-jährige Ehefrau mit einem Messer im Halsbereich verletzt. Nach der Tat flüchtete er aus der gemeinsamen Wohnung in Roxel. Polizisten nahmen ihn kurze Zeit später in der Nähe der Wohnung fest.

Die 38-Jährige befindet sich weiterhin im Krankenhaus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0