"Müssen eine Serie starten!" FSV-Göbel will in den DFB-Pokal

Patrick Göbel hofft, dass es ihm und seinen FSV-Teamkollegen gelingt, in den verbleibenden fünf Drittliga-Partien eine Serie zu starten.
Patrick Göbel hofft, dass es ihm und seinen FSV-Teamkollegen gelingt, in den verbleibenden fünf Drittliga-Partien eine Serie zu starten.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Zwickau - „Et kütt wie et kütt“, sagt man gern im Rheinland, der Heimat des heutigen Gegners, SC Fortuna Köln. Es kommt wie es kommt, der Lauf der Dinge lässt sich nicht ändern.

Übertragen auf den FSV Zwickau müsste es heißen: „Nicht auf die Konkurrenz schauen, sondern fleißig punkten und am Schluss wird abgerechnet.“

Die Qualifikation für den DFB-Pokal hat die Elf von Coach Torsten Ziegner nach dem Aus im Sachsenpokal nicht mehr in der eigenen Hand, sie benötigen Schützenhilfe von der Drittliga-Konkurrenz.

Platz vier ist drei Punkte entfernt, doch aufgrund der deutlich schlechteren Tordifferenz müsste der FSV in den verbleibenden fünf Partien wohl vier Zähler aufholen.

„Solange wir die Chance haben, geben wir Gas. Wir müssen weiter Siege holen und schauen, wozu es reicht. Die Marschroute ist klar. Es geht jetzt nur noch mit vollem Einsatz, voller Leidenschaft und voller Konzentration“, so Toni Wachsmuth.

Doch „vun nix kütt nix“ weshalb Patrick Göbel formuliert: „Wir müssen in den letzten fünf Spielen eine Serie starten!“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0