Traurige Gewissheit: Leiche im Muldestausee ist vermisster Eilenburger

Muldestausee - Seit Januar hatte die Familie von Oliver S. gehofft, den 31-Jährigen lebend wieder zu sehen. Die Obduktion einer Leiche bei Schlaitz hat nun zu einem erschütternden Ergebnis geführt (TAG24 berichtete).

Wie genau Oliver S. zu Tode gekommen ist, ist noch unklar.
Wie genau Oliver S. zu Tode gekommen ist, ist noch unklar.  © DPA/ Polizei Leipzig

Die damals noch unbekannte Leiche war am vergangenen Freitag von einem Angler am Ufer des Muldestausees entdeckt. Der Tote war bereits skelettiert.

Sofort war der Fall dem Fachkommissariat für Kapitaldelikte vorgelegt worden, der die für die Ermittlungen auch eng mit der Polizei in Sachsen zusammen arbeitete.

Es erfolgte eine Überprüfung offener Vermisstenfälle über die Landesgrenzen hinweg. Währenddessen wurde die Leiche rechtsmedizinisch untersucht.

Am heutigen Freitag hat die Obduktion ergeben, dass es sich bei dem Toten um den in Eilenburg vermissten Oliver S. handelt, berichtet die Polizei.

Oliver S. war am 7.Januar 2019 verschwunden. Zuletzt war er am Nachmittag des 7. Januar gesehen worden, als er sich das Fahrrad seiner Schwester lieh.

Das Fahrrad wurde fünf Tage später im Gebüsch vor dem REWE-Markt in Eilenburg gefunden - Oliver S. jedoch nicht. Auch "Kripo live" berichtete über den Fall.

Laut der Polizei liegen aktuell keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Titelfoto: DPA/ Polizei Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0