Beyoncé, Clinton & Co. als Gäste: Ist das die teuerste Hochzeit aller Zeiten?

Mumbai (Indien) - Mit geballter Prominenz aus Bollywood und den Vereinigten Staaten ist die Hochzeit der Kinder zweier Milliardäre zum gesellschaftlichen Ereignis des Jahres in Indien geworden.

Beyoncé trifft Bollywood: Die Hochzeit von Isha Ambani (r.) und Anand Piramal brachte die A-Prominenz zweier Länder zusammen.
Beyoncé trifft Bollywood: Die Hochzeit von Isha Ambani (r.) und Anand Piramal brachte die A-Prominenz zweier Länder zusammen.  © Rajanish Kakade/AP/dpa

Für die Hochzeit von Isha Ambani (27), Tochter des reichsten Mannes Indiens, strömten zahlreiche Stars am vergangenen Mittwoch in das Luxus-Privathochhaus der Familie in der indischen Millionenmetropole Mumbai.

Bei einer Feier am vergangenen Wochenende in einem Palast im nordindischen Udaipur trat die US-amerikanische Sängerin Beyoncé 45 Minuten lang auf. Zwei Ex-Außenminister der USA, Hillary Clinton (71) und John Kerry (75), waren da und tanzten mit Bollywood-Superstar Shah Rukh Khan zu indischen Film-Hits, wie auf einem Video in sozialen Netzwerken zu sehen ist. Über Ausgaben von bis zu 100 Millionen US-Dollar (etwa 88 Millionen Euro) wurde spekuliert.

Indische Medien boten Live-Ticker zu dem Ereignis an und berichteten aufgeregt von der geballten Prominenz, die nach und nach eintraf. Manche Twitter-Nutzer spotteten, die Hochzeit lasse die auch nicht gerade klein gehaltenen "Nickyanka"-Feierlichkeiten schäbig aussehen.

Andere schrieben ironisch von der Vermählung eines reichen Mädchens mit einem gewöhnlichen Jungen. Angesichts der Armut in Indien kam aber auch Kritik am Prunk auf. Mehr als die Hälfte der 1,3 Milliarden Einwohner des Landes lebt laut Weltbank von weniger als 3,20 Dollar am Tag. Viele müssen mit noch deutlich weniger auskommen.

"Man stelle sich vor, welche Wirkung es gehabt hätte, wenn Mukesh die Milliarden Rupien, die er für das alberne Tanz- und Musikspektakel und Charterflüge ausgegeben hat, für soziale Zwecke gespendet hätte", twitterte der ehemalige Diplomat K.C. Singh.

Vielleicht findet bei aller Faszination für so eine Prunkhochzeit langsam ein Umdenken in Indien statt. Am Donnerstag teilte die Regierung der Hauptstadtregion Delhi statt, sie werde künftig die Zahl der Gäste und die Menge des Essens bei Hochzeiten begrenzen.

Die Trauung am vergangenen Mittwoch fand nicht in einem Palast oder Schloss statt, sondern im 27-stöckigen Privathaus der Familie Ambani.
Die Trauung am vergangenen Mittwoch fand nicht in einem Palast oder Schloss statt, sondern im 27-stöckigen Privathaus der Familie Ambani.  © Rajanish Kakade/AP/dpa
Unter den Hochzeitsgästen war auch Hillary Clinton (71).
Unter den Hochzeitsgästen war auch Hillary Clinton (71).  © DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars: