Wow! Katja Kühne zeigt uns ihr heißes Geschoss

Model Katja Kühne (32) an einem 1967er Ford Mustang Eleanor II der 
Restaurationswerkstatt „V8 Werk“ aus Altenberg.
Model Katja Kühne (32) an einem 1967er Ford Mustang Eleanor II der Restaurationswerkstatt „V8 Werk“ aus Altenberg.  © V8 Werk/35 Media-by Martin Schumann

Dresden - Was für ein Geschoss! Und die Rede ist nicht etwa von Model Katja Kühne (32), der Bachelor-Gewinnerin von 2014. Im Mittelpunkt steht hier ein 67er Ford Mustang Eleanor II der Restaurationswerkstatt „V8 Werk“ aus Altenberg.

In mühsamer Handarbeit schraubten die Mechaniker in 1500 Arbeitsstunden den Edel-US-Boliden zusammen. Der amerikanische V8-Klassiker wurde komplett neu aufgebaut. Unter der Haube steckt jetzt ein Holbrook-Rennmotor mit satten 700 PS Leistung. Auch das Schaltgetriebe, die Abgasanlage und die Bremsen sind nur auf Leistung ausgelegt.

Ein bisschen Komfort haben die Edelschrauber von V8 allerdings im Innenraum verbaut. Da gibt‘s Echtledersitze, Klimaanlage und sogar Radio mit USB-Anschluss. Davon konnten die ersten Besitzer im Jahr 1967 nur träumen ...

Zu kaufen gibt‘s den US-Traum allerdings nicht. Er geht an einen privaten Autoliebhaber, der den Wagen vorbestellt hat. So geheim wie der Besitzer, bleibt auch der Preis.

Wer genug Geld hat, ist bei den V8-Experten richtig: Sie haben sich auf Ford Mustangs spezialisiert und restaurieren fast nur die US-Klassiker mit den blubbernden V8-Motoren.

Der PS-Bolide bringt mit einem Rennmotor 700 PS auf die Straße. Da steigt man 
gerne ein.
Der PS-Bolide bringt mit einem Rennmotor 700 PS auf die Straße. Da steigt man gerne ein.  © V8 Werk/35 Media-by Martin Schumann
Mechaniker Andreas Kaden (38, l.) und Chef Christoph Herbrig (33) an dem edlen Mustang.
Mechaniker Andreas Kaden (38, l.) und Chef Christoph Herbrig (33) an dem edlen Mustang.  © Petra Hornig

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0