Ersetzt dieser neue Messenger bald unser WhatsApp?

NEU

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

NEU

Was stimmt an diesem Foto aus dem Fitnessstudio nicht?

NEU

Diskussion um heiße Bikini-Fotos: So antwortet der Tennis-Star seinen Kritikern

NEU
9.959

Neonazi-Vorwürfe: Dresdner Wachmann in Heidenau abgezogen

Dresden - Er bekennt sich bei Facebook zur NPD, zur rechtslastigen Hooligan-Gruppierung "Army of Dresden West" und er bewachte die Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau: Der mutmaßliche Neonazi Philipp B. wurde vom "Antifa Recherche Team Dresden" am Tor der Flüchtlingsunterkunft wiedererkannt. Sein Arbeitgeber hat reagiert.
Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es drei Nächte hintereinander zu Krawallen gekommen.
Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es drei Nächte hintereinander zu Krawallen gekommen.

Dresden - Er bekennt sich bei Facebook zur NPD, zur rechtslastigen Hooligan-Gruppierung "Army of Dresden West" und er bewachte die Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau: Jetzt wurde Philipp B. von seinem Arbeitgeber von der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau abgezogen - trotz einwandfreiem Führungszeugnis.

Philipp B. (22) arbeitet als Sicherheitsmann, soll andere Menschen schützen. Für die Firma "Securitas" wurde der Dresdner in Heidenau eingesetzt. Jetzt zeichnen Recherchen des NDR und der Süddeutschen Zeitung ein düsteres Bild des Wachmanns.

Bei Facebook bekennt er sich demnach zur NPD und zur rechtslastigen Hooligan-Gruppe "Army of Dresden West". Das "Antifa Recherche Team Dresden" will den Wachmann bei der Arbeit entdeckt haben, direkt am Tor der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau.

Ein Foto zeigt ihn angeblich bei der Einlasskontrolle am Gelände des ehemaligen Praktiker-Baumarkts, auf dem seit Ende August 600 Flüchtlinge untergebracht wurden. B. soll auch im Einsatz gewesen sein, als Angela Merkel die Flüchtlingsunterkunft besuchte.

Misshandlung durch Sicherheitspersonal: Ein Polizeifoto zeigt zwei Sicherheitsleute, die in der ehemaligen Siegerland-Kaserne in Burbach (Nordrhein-Westfalen) einen am Boden liegenden Flüchtling misshandeln.
Misshandlung durch Sicherheitspersonal: Ein Polizeifoto zeigt zwei Sicherheitsleute, die in der ehemaligen Siegerland-Kaserne in Burbach (Nordrhein-Westfalen) einen am Boden liegenden Flüchtling misshandeln.

Das soziale Netzwerk gibt tiefere Einblicke: Philipp B. soll nach NDR-Recherchen bei Facebook auch mit dem ehemaligen NPD-Landtagsabgeordneten Rene Despang und NPD-Bundesvorstandsmitglied Jens Pühse befreundet sein. Die NPD hatte zu Protesten aufgerufen, als die Flüchtlinge in Heidenau einzogen. Es folgten drei Tage Ausschreitungen, Gewalt und Chaos in Heidenau.

Ob Philipp B. auch gegen die Flüchtlinge auf die Straße ging? Dafür gibt es keine Belege. Auch über rassistische Vorfälle sowohl während als auch außerhalb der Arbeit gibt es keine Aufzeichnungen.

Was hat Philipp. B. wirklich getan? Fest steht: Probleme mit Security-Firmen, die für den Schutz von Asyleinrichtungen verantwortlich sind, sind keine Ausnahme.

Der bekannteste Übergriff fand in einem Heim in Burbach (Nordrhein-Westfalen) statt. Dort misshandelte ein Wachmann einen Flüchtling. Wie Medien berichten, wurden auch in Jena und Brandenburg bekannte Neonazis bei Sicherheitsunternehmen eingesetzt, um Flüchtlingsunterkünfte zu schützen.

In Heidenau sind keine Misshandlungen bekannt, die von Wachpersonal ausgingen.

Zwei junge Männer einer Security-Firma überwachen den Eingang und Ausgang der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Flüchtlinge im ehemaligen Praktiker Baumarkt in Heidenau.
Zwei junge Männer einer Security-Firma überwachen den Eingang und Ausgang der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Flüchtlinge im ehemaligen Praktiker Baumarkt in Heidenau.

Am ehemaligen Baumarkt wurde die Firma "Securitas" von der Landesdirektion Sachsen eingesetzt, Philipp B. war für ein beauftragtes Subunternehmen aus Dresden als Wachmann tätig. Securitas-Sprecher Bernd Weiler bestätigt gegenüber dem NDR, dass Philipp B. dem Unternehmen mittlerweile bekannt geworden ist.

"Wir untersuchen den Fall. Wir haben bereits reagiert und den Mann vom Objekt abgezogen", sagte Pressesprecher Bernd Weiler.

Ob die Dresdner Sicherheitsfirma den Mann entlassen hat, ist nicht bekannt. "Wir haben deutlich gemacht, dass wir Phillip B. nicht mehr in Heidenau im Einsatz haben wollen. Dem ist die von uns beauftragte Firma nachgekommen", so Weiler gegenüber MOPO24. Bereits Ende August wurder B. abgezogen.

Die Personalunterlagen des mutmaßlichen Dresdner Neonazis, darunter auch das polizeiliche Führungszeugnis, seien einwandfrei gewesen.

Fotos: dpa, imago, Daniel Förster

Frau im Schwarzwald getötet: Verdächtiger festgenommen

NEU

Wegen AfD-Bundesparteitag: NRW setzt Blitz-Marathon aus

NEU

Mit dieser Methode brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

1.268
Anzeige

Adieu, Hip Hop! K.I.Z. feiern ihr Schlager-Debüt

NEU

Sie wollen auch Indianerkostüme zu Fasching verbieten

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.013
Anzeige

Polizei beendet Spritztour mit diesem verrückten Rennmobil

1.418

Mit diesem Aushang sucht die Bundesbank nach dem Besitzer von zwei Cent!

1.892

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.417
Anzeige

Sie fesselten und quälten einen 17-Jährigen: Drei Männer festgenommen

1.567

Riesige Menge Gegengift rettet Kind nach Spinnenbiss das Leben

2.963

Gericht stellt klar: Bäume gehören nicht auf Balkone

3.639

Cristiano Ronaldo mit erneutem Arroganz-Anfall auf dem Spielfeld

5.316

Nach Mord in Recke: Polizei sucht älteren Mann mit Hund

327

Aus für den Meister-Trainer: Leicester entlässt Ranieri

724

Sitzungspräsident stirbt während seiner Büttenrede

7.121
Update

Münchner Eisbären-Baby wagt sich aus seiner Höhle

978

Das war knapp: Baum fällt Lkw vor die "Nase", Fahrer kann sich retten

347

Mit diesem Tweet sorgt Cathy Lugner beim Wiener Opernball für Entsetzen

7.062

Freundin packt aus! So versaut war das Leben der Kreissägen-Mörderin in der SM-WG

14.413

Wettbetrug in der Bundesliga? Mehrere Schiedsrichter verdächtig

6.754
Update

Wollen die Berliner keine fremden Christen in ihren Wohnungen?

388

17-Jähriger stürzt bei Karneval fünf Meter tief und knallt auf Asphalt

3.575

Frau soll immer wieder Sex mit Hund gehabt und es gefilmt haben

17.363

Deutschlandtrend: SPD nach 10 Jahren wieder vor Union

5.009

Dänischer Politiker will Grenze zu Deutschland verschieben

5.651

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

3.718

Autsch! Böser Unfall bei Katy Perrys Mega-Performance

2.934

Nach Rassismus-Eklat: Heiße Club-Chefin geht auf heulenden Fußball-Profi los

9.819

Warum steht Barbara Schöneberger halbnackt vor Joko?

7.714

Kaninchen stellt sich der Polizei: Fahndung nach Besitzer läuft

3.742

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

3.613

Wetten, dieses versteckte Google-Spiel habt ihr noch nie entdeckt?

8.942

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

13.560

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

650

NRW warnt: Dieser Vodka kann blind machen oder gar tödlich sein

3.112

Wird diese nackte Donald-Trump-Puppe zum Verkaufsschlager?

3.737

Tod durch Homöopathie? Zehn Kinder sterben nach Tabletten-Einnahme

9.098

18 Verletzte bei Explosionen in tschechischer Munitionsfabrik

5.531

HSV-Fans verprügelt? Video soll Vorwürfe gegen RB-Ordner erhärten

6.888

Darum ist dieser Venezolaner der eigentliche Sieger der Ski-WM

5.158

Wegen Drogen am Steuer verurteilt! Muss DSDS-Star Menowin Fröhlich ins Gefängnis?

3.424

Auch er schaffte es nicht zur Eröffnung: Bauleiter des BER gefeuert

383