32-Jähriger tötet seine Mutter und will dann ihr Gehirn braten

Chhattisgarh (Indien) - Ein 32-jähriger Mann hat am Dienstag seine Mutter umgebracht und sie danach in Teilen in einer Pfanne gebraten. Als er entdeckt wurde, floh er.

Das Gehirn wurde nach dem Mord in einer Pfanne gebraten.
Das Gehirn wurde nach dem Mord in einer Pfanne gebraten.  © Montage: Holm Helis/Marko Förster

Völlig irre! Der 32-Jährige soll laut India Today vor allem das Gehirn entnommen und zubereitet haben. Ob er seine Mutter auch verspeisen wollte oder damit sogar schon begonnen hat, ist unklar.

Der psychisch labile Mann wurde nämlich beim Garen von seiner Schwägerin erwischt und floh sofort.

Am Mittwoch wurde er blutverschmiert gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass es das Blut der Mutter sei und er niemand weiteren verletzt oder gar ermordet hat.

Wie die Times of India berichtet, liegt der Ursprung dieser grausamen Tat in seiner Alkoholsucht.

Die Mutter verweigerte ihm demnach am Dienstagabend neuen Schnaps zu kaufen und gab kein Geld. Der Streit eskalierte daraufhin und der Mann drehte durch.

Zur Mordwaffe liegen keine Informationen vor - die Polizei schweigt, solange die Ermittlungen laufen.

Titelfoto: Montage: Holm Helis/Marko Förster

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0