"Life-Hack": Mutter badet ihr Kind und sich selbst in Putzmittel

Bridgend (Großbritannien) - Die zweifache Mutter Laura Nicholls (33) aus Bridgend teilte jetzt einen recht ungewöhnlichen "Life-Hack" in der Facebook-Gruppe "Mrs Hinch Made Me Do It". Eine Gruppe, die sich dem Thema Sauberkeit verschrieben hat.

Laura Nicholls gesteht ihre Liebe zum Putzmittel.
Laura Nicholls gesteht ihre Liebe zum Putzmittel.  © Screenshot/Facebook/Mrs Hinch Made Me Do It

Die 33-jährige Laura Nicholls badet nämlich wöchentlich mit einem ganz besonderen Badezusatz - einem Putzmittel der Firma Dettol.

Nicht nur sich selbst gönnt sie diesen etwas anderen Badespaß, der angeblich besonders erfrischend wirkt. Auch ihr 8-jähriger Sohn kommt, wenn er nach dem Spielen schmutzig geworden ist oder viele Schrammen hat, in den Hochgenuss.

"Auf der Flasche steht, dass man es in der Badewanne verwenden kann, und es ist großartig für Schnitte. Es reinigt Schürfwunden und ist wirklich erfrischend - ich liebe ein Dettol-Bad - es ist unschlagbar", postete die Mutter in der Facebook-Gruppe.

Ihr Mischungsverhältnis: Zwei Kappen des Putzmittels auf eine Badewanne voll mit Wasser, erklärt die "Daily Mail". Ungesund? Nach Angaben des Herstellers Dettol, sei diese Art der Verwendung tatsächlich kein Problem. Es wird sogar empfohlen!

Das Mittel ist ausdrücklich nicht nur zum Putzen, sondern auch "zur antibakteriellen Behandlung im Wasser für die Körperpflege" gedacht, heißt es.

Da es sich bei dem Reiniger gleichzeitig auch um ein Antiseptikum handelt, sei es durchaus sinnvoll, es ebenfalls in den Bereichen Erste Hilfe und medizinische Hygiene einzusetzen.

Was kann das Mittel eigentlich nicht?

Viel Zuspruch und ein wenig Unglauben aus der Community.
Viel Zuspruch und ein wenig Unglauben aus der Community.  © Screenshot/Facebook/Mrs Hinch Made Me Do It

Außerdem kann das Mittel bei Bissen, Schürfwunden, Insektenstichen, Schuppen und Pickeln eingesetzt werden.

Ein Alleskönner, wie er im Buche steht. So zumindest das Markenversprechen der Firma.

Die Reaktionen aus der Facebook-Gruppe sind größtenteils positiv. Viele der User wuchsen selbst mit einem regelmäßigem Bad in dem Putzmittel auf.

Andere berichteten sogar, dass das Mittel besonders hilfreich sei, wenn man an einer Hautkrankheit leide oder sich jemand in der Familie einen Infekt eingefangen habe. Selbst zum Gurgeln sei das Mittel geeignet!

Andere trauen dem Braten noch nicht so ganz. Es ist ja trotzdem noch immer ein Putzmittel:

  • "Ich habe davon gehört, aber ich kann mich nicht ganz dazu durchringen, es auszuprobieren."
  • "Es stinkt! Keine Chance"
  • "Siebenundzwanzig Jahre auf dieser Erde und ich habe noch nie von Menschen gehört, die in Dettol baden - ist das wirklich ein Ding? "
  • "Das ist ein Witz, oder?"

ACHTUNG: Bei dem erwähnten Putzmittel handelt es sich um ein ungiftiges Reinigungsmittel das ausdrücklich für die Anwendung auf der Haut geeignet ist. Von einer Nachahmung mit einem herkömmlichen Reiniger ist ausdrücklich abzuraten!

Im Zweifel, greift lieber auf einen normalen Badeschaum zurück.

Mit Dettol putzt die Mutter nicht nur den Boden (Symbolbild)
Mit Dettol putzt die Mutter nicht nur den Boden (Symbolbild)  © 123RF/Sebnem Ragiboglu

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0