Junge Frau bemerkt nicht, dass sie schwanger ist: Dann schafft sie das Unfassbare

London - Plötzlich Mutter: Genau das passierte jetzt der 24-jährigen Charlotte Dubard aus England. Von ihrer Schwangerschaft merkte sie rein gar nichts.

Der kleine Elias kam gesund zur Welt.
Der kleine Elias kam gesund zur Welt.  © Screenshot/Facebook/Charlotte Dubard & GoFundMe

Diese Geschichte klingt nach einem echten Drehbuch, doch genauso spielten sich die Szenen jetzt in London ab.

Die 24-Jährige hatte im Januar mit einigen Unterleibsschmerzen zu kämpfen. Weil sie nicht wusste, was los ist, griff sie zu ihrem iPhone, um sich mithilfe der Kamera untenrum genauer zu untersuchen, wie "The Mirror" berichtet. Dabei machte sie eine überraschende Entdeckung. Denn zwischen ihren Beinen sah sie die Haare ihres Babys hervorschauen.

Plötzlich ging alles ganz schnell. Die junge Frau brachte ihren Sohn im Bad zur Welt. Mit einem Gewicht von 2,9 Kilogramm kam Sohn Elias zur Welt, glücklicherweise verlief alles ohne Komplikationen - und das, obwohl Charlotte alleine war. Mit einer Nagelschere schnitt sie schließlich die Nabelschnur durch.

Erst danach rief sie ihren Freund Miguel an, der gerade bei der Arbeit war. Als der 28-Jährige nach Hause kam, traute er seinen Augen nicht. "Als Miguel nach Hause kam, schrie er: 'Oh mein Gott, du hast ein Baby auf der Straße gefunden'."

Doch Charlotte machte ihm schnell klar, dass es ihr Kind sei. Baby Elias wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und untersucht.

Die Schwangerschaft blieb für die 24-Jährige unbemerkt.
Die Schwangerschaft blieb für die 24-Jährige unbemerkt.  © 123RF

Ihre Schwangerschaft bemerkte die Britin gar nicht. Zwar nahm sie ein bisschen zu, aber nicht so viel, dass sie hätte stutzig werden sollen. Auch ihre Periode blieb nicht aus. Am Abend vor der Geburt hatte sie leichte Schmerzen im Unterleib, später sollte sich herausstellen, dass es die Wehen waren.

So richtig realisieren konnten die beiden ihr plötzliches Eltern-Glück nicht. "Doch dann haben wir auf den Arzt gewartet und Miguel hat gesagt: 'Schau, er hat deine Nase' und das war der Moment, als ich verstanden habe, dass es unser Kind ist", so Charlotte.

Und die junge Familie kann von Glück reden, dass ihr kleiner Elias gesund ist. Denn Charlotte rauchte, trank Alkohol und arbeitete sehr viel während ihrer Schwangerschaft.

Elias' Oma erfuhr erst einen Tag später von ihrem Enkel. "Ich habe es ihr nicht gleich erzählt, weil sie arbeiten war und ich wusste, dass sie dort nicht eher gehen kann, wenn ich es ihr sage", erzählt die 24-Jährige. "Ich habe bis zum nächsten Tag gewartet und sie war so schockiert."

Ihre Familie unterstütze die beiden Eltern jetzt. Charlottes Mutter hat jetzt eine Spendenseite ins Leben gerufen, um der jungen Familie, die innerhalb weniger Tage alles für das Baby organisieren musste, finanziell unter die Arme zu greifen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Charlotte Dubard & GoFundMe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0