Mutter dreht Pornos, um Sohn Geschenke zu kaufen

Megan Clara und ihr Sohn Ashton.
Megan Clara und ihr Sohn Ashton.

London - Weihnachten 2014 war für Megan Clara (20) schrecklich. Ihr Sohn Ashton (5) beschwere sich über die billigen Geschenke. Um ihn in diesem Jahr nicht wieder zu enttäuschen, griff Megan zu drastischen Mitteln. Sie wurde Porno-Darstellerin.

"Im letzten Jahr schaffte ich es gerade einmal, ein paar Pfund zusammenzukratzen. Er war wirklich hart, und ich machte mir Sorgen, dass Ashton wieder enttäuscht sein würde", erzählt die alleinerziehende Mutter aus Portsmouth in England gegenüber „The Mirror“.

Um Ashton in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, suchte sie sich einen gut bezahlten Job.

"Ich mache jetzt Aktfotos und Sexfilme, es macht mir Spaß. Ich tue damit niemandem weh, manche Leute sind einfach neidisch“, berichtet Megan.

Pro Szene verdient sie umgerechnet 700 Euro. Ashton bekommt dieses Jahr Geschenke im Wert von mehr als 2000 Euro, darunter ein Fahrrad, ein Lego-Set und Kleidung.

"Ich kann mein verdientes Geld ausgeben, für was ich will. Ich kaufe damit keinen Alkohol, keine Zigaretten und keine Drogen, sondern gebe es für Ashton und mich aus", sagte Megan stolz.

Pro Szene verdient die junge Mutter umgerechnet 700 Euro.
Pro Szene verdient die junge Mutter umgerechnet 700 Euro.

Fotos: Screenshots YouTube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0