Mutter pumpt Milch während Marathon ab: Warum?

Diesen Schnappschuss machte ein Fotograf während des Rennens.
Diesen Schnappschuss machte ein Fotograf während des Rennens.

USA/Utah - Frisch gebackene Mütter haben es nicht immer einfach: Das Baby hat permanent Hunger, an ein Paar Stunden ohne Milch ist nicht zu denken. 

Die Amerikanerin Anna Young hat eine fünf Monate alte Tochter. Und auch sie stillt ihr Baby mehrmals am Tag. Doch was tun, wenn Mama für einen Halbmarathon ein paar Stunden außer Haus ist?

Ganz einfach: Young pumpte während des Rennens einige Milliliter Milch ab. Auf Facebook postete sie jetzt ein Bild davon auf die Seite von "Occupy Breastfeeding", die sich für stillende Mütter stark macht.

"Ich musste das Haus um 4.30 Uhr verlassen und das Rennen startete 6.45 Uhr. Ich habe meine Tochter vor dem gehen gestillt, habe nach den ersten 13 Kilometern abgepumpt und habe sie nach dem überqueren der Ziellinie wieder gestillt."

Young erntet für ihre Offenheit viel Unterstützung. User schreiben: "Das ist fantastisch, ich danke dir für das Posten", "Ich bin ein Mann, aber ich bin wirklich beeindruckt" und "Super-Mama" sind nur einige der positiven Kommentare.

Der Huffington Post erzählte die Mutter: "Auch wenn ich aufgeregt war während des Rennens abzupumpen, hoffe ich, dass es anderen Müttern hilft, keine Angst mehr zu haben, wenn sie ihr Kind in der Öffentlichkeit stillen."

Sie möchte anderen Müttern zeigen, dass es kein Problem ist, Dinge zu tun, die einem selbst Spaß machen und gleichzeitig das Baby zu ernähren: "Stillen und Muttersein schränkt nicht das ein wozu ich fähig bin, es erweitert es nur."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0