Mutter soll eigenes Kind (2) ermordet und zerhackt haben

Virginia (USA) - Julia Tomlin soll ihren kleinen Sohn Noah (2) umgebracht und anschließend so übel zugerichtet haben, dass er bei der Obduktion nur noch durch seine Leber und einem Bein identifiziert werden konnte. Am Donnerstag wurde sie für den Mord angeklagt.

Noah wurde nur zwei Jahre alt.
Noah wurde nur zwei Jahre alt.  © Screenshot/Twitter/jmarsigliano

Die Überreste des verstümmelten Kleinkindes wurden in einem Industriegebiet in Virginia, in der Nähe des Wohnortes der Angeklagten Julia Tomlin gefunden, nachdem Noah (2) zuvor für sechs Monate als vermisst gegolten hat, so die "Sun".

Schon als Noah als vermisst gemeldet wurde, verhafteten Polizisten seine Mutter. Damals aber "nur" wegen Vernachlässigung des Kindes. Was Julia ihrem Sohn tatsächlich angetan haben soll, ahnte zu dem Zeitpunkt noch niemand.

Nach Angaben des Staatsanwaltes Anton Bell soll sie ihren Sohn, bevor sie ihn umbrachte, über Monate hinweg massiv misshandelt und gefoltert haben. Schwerste Verletzungen des Kindes, die bei der Obduktion gefunden wurden, waren nämlich schon vor seinem furchtbaren Tod verheilt.

Einfach war die Obduktion bei weitem nicht. Der Leichnam des Kindes musste Stück für Stück "zusammengesetzt" werden. Die Ursache für den frühen Tod des Kindes sollen schließlich zwei schwere Schädelfrakturen gewesen sein.

Die Angeklagte behauptet indes, es sei ein Unfall gewesen. Ihr Kind hätte sich nur heftig den Kopf gestoßen und sei anschließend in der Badewanne ertrunken.

Ein Gerichtstermin wurde noch nicht angesetzt.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0