Mutter tötet ihr Baby mit Heroin! Ihre Erklärung macht fassungslos

Bangor Maine - Es sind Aussagen einer Mutter, die einen fassungslos zurücklassen. Vor Gericht erklärte die dreifache Mutter aus dem US-amerikanischen Bangor Maine, weshalb sie ihrem Baby mehrfach eine heroinähnliche Substanz verabreichte und macht das Gericht unglaublich betroffen.

Das Medikament Fentanyl. Sie ist Teil der Opioid-Krise in Amerika. Allein im letzten Jahr starben 200.000 Amerikaner an Überdosen.
Das Medikament Fentanyl. Sie ist Teil der Opioid-Krise in Amerika. Allein im letzten Jahr starben 200.000 Amerikaner an Überdosen.  © Franziska Kraufmann/dpa

Nachdem die kleine Jody tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, ergaben Untersuchungen, dass der Säugling den toxischen Wirkungen von Fentanyl erlag.

Fentanyl ist ein starkes, verschreibungspflichtiges synthetisches Opioid-Schmerzmittel, welches auf dem Schwarzmarkt jedoch aufgrund seiner heroinähnlichen Wirkung als Drogenersatz verkauft wird.

Diese Substanz, sowie Heroinreste soll die Mutter, Kimberly Nelligan, ihrem Säugling bis zu 15 Mal auf das Zahnfleisch gerieben haben. Der Grund sei gewesen, so gab Nelligan an, dass sie ihrem einjährigen Kind das "Schlafen" erleichtern wollte!

Sie begründete diesen Schritt so, dass diese Methode bei den beiden älteren Geschwistern von Jody bereits gut funktionierte.

Unfassbare Aussagen einer Frau, die zudem zugab, zwei Monate vor dem Tod des Kindes mindestens einmal wöchentlich selber Heroin geschnupft zu haben, wie der "Bangor Daily News" berichtet.

Ihr droht eine Anklage wegen Mordes

Nachdem die 33-Jährige am Dienstag verhaftet und am Mittwoch vor dem Haftrichter geführt wurde, plädierte sie auf die Anklage wegen Gefährdung von Kindern und wegen Besitzes verschreibungspflichtiger Medikaments auf nicht schuldig. Wie der "Mirror" berichtet, deutete Staatsanwältin Marianne Lynch überdies an, dass durchaus noch eine Anklage wegen Mordes auf die Mutter zukommen könnte.

Nelligan muss am 12. November vor Gericht erscheinen. Bis dahin ist sie auf Kaution und unter strengen Auflagen auf freien Fuß. Sie darf unter anderem keinen Alkohol trinken oder illegale Drogen zu sich nehmen.

Weiterhin ist es ihr untersagt, zum biologischen Vater von Jody und Kindern unter 18 Jahren Kontakt aufzunehmen.

Heroin zählt zu einem der am schnellsten süchtig machenden synthetischen Drogen.
Heroin zählt zu einem der am schnellsten süchtig machenden synthetischen Drogen.  © 123rf, adiruch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0