Mysteriös! Zug überrollt Mann im Gleisbett, sein Bekannter wird in Auto gefunden

Ein Zug überrollte am Samstagmorgen einen 41-Jährigen, der im Gleisbett lag.
Ein Zug überrollte am Samstagmorgen einen 41-Jährigen, der im Gleisbett lag.  © DPA

Georgsmarienhütte - Ein mysteriöser Vorfall beschäftigt aktuell die Polizei Osnabrück. Auf der Zugstrecke bei Georgsmarienhütte-Oesede im Bereich der Straße "Am Breenbach" überrollte ein Lokführer am Samstagmorgen eine im Gleisbett liegende Person.

Das meldete der 37-jährige Fahrer gegen 8 Uhr sofort bei der Polizei. Wie sich herausstellte, soll es sich bei dem Verstorbenen um einen 41 Jahre alten Mann handeln.

Mysteriös: In unmittelbarer Nähe entdeckten die Beamten einen grauen Mercedes E-Klasse, der in einem Graben lag. In dem Auto, das Unfallschäden aufwies, befand sich ein 39-Jähriger, der laut Polizei unter Alkoholeinfluss stand.

Die Polizisten nahmen ihn mit zur Polizeiwache. Und dort stellte sich schließlich heraus, dass der Betrunkene ein Bekannter des Toten aus dem Gleisbett war!

Die Polizei Georgsmarienhütte und Osnabrück ermitteln jetzt die genauen Hintergründe des Unglücks. Bisher ist unklar, wie der Tote ins Gleisbett kam und ob er, schon bevor ihn der Zug überrollte, tot war.

Außer dem 41-Jährigen kam niemand bei dem Unglück körperlich zu Schaden. Der Lokführer und vier Zug-Insassen wurden vom Notfallmanagement versorgt. Der Mercedes wurde für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0