Nach 1:1 gegen Kroatien: Aues "Dima" heiß auf Einsatz hinter den Spitzen

Aue - Bevor sich Dimitrij Nazarov vorletzten Sonntag gen aserbaidschanischer Nationalmannschaft verabschiedete, machte er eine klare Ansage: "Ich werde gestärkt zurückkehren!" Eine knappe Stunde vorher war er bei Holstein Kiel vom Elfmeterpunkt gescheitert. Aue, dass zu diesem Zeitpunkt 1:0 führte, wurde der greifbare Sieg später durch den Ausgleich von Jae Sung Lee verhagelt.

Dimitrij Nazarov schirmt den Ball vor den Kroaten Marcelo Brozovic und Ante Rebic ab.
Dimitrij Nazarov schirmt den Ball vor den Kroaten Marcelo Brozovic und Ante Rebic ab.  © imago images/Pixsell

"Dima" haderte mit sich, musste den Kopf freibekommen. Das ist ihm in der Länderspielzeit gelungen. Statt unendlich lang zu grübeln, ging es für ihn sofort weiter. Letzten Freitag in Wales (1:2) und diesen Montag in Baku gegen Kroatien (1:1).

"Knoppers" ist eine kleine Stärkung für zwischendurch. Das überraschende Remis gegen die kroatischen Vize-Weltmeister um Real-Star Luka Modric oder Champions League-Sieger Dejan Lovren hält dagegen viel länger an.

"Wir haben einen riesigen Kampf abgeliefert und das ganze Land glücklich gemacht. Dieses positive Gefühl nehme ich mit nach Aue", hat Nazarov seine Akkus zusätzlich aufladen können und einen "Boost" verpasst bekommen: "Ich fühle mich top, habe gegen Wales und Kroatien jeweils nahezu über die komplette Zeit absolviert und dadurch wichtige Spielzeit gesammelt."

Im Gespräch sprüht der Angreifer vor Energie.

Dabei lag da eine anstrengende Reise hinter ihm. Dienstagfrüh 4 Uhr aserbaidschanischer Zeit, also 2 Uhr unserer Ortszeit, ging sein Flieger von Baku nach Frankfurt am Main. Von dort ging es zum Flughafen Dresden-Klotzsche und weiter nach Aue.

Kurz Beine hochlegen und tags darauf stieg Nazarov wieder ins Mannschaftstraining ein. "Ich bin heiß auf Sonntag, will unbedingt spielen", lautet seine klare Ansage.

Letztes Jahr mangelte es ihm in Aue nicht an Einsätzen, nur die Zeiten waren dürftig. 693 Minuten in 24 Partien waren im Schnitt circa 29 Minuten. Dieses Jahr stehen 385 Minuten in fünf Spielen zu Buche, was 77 Minuten pro Einsatz entsprechen. Unter Dirk Schuster, der ihn in Kiel 76 Spielminuten ranließ, will Nazarov daran anknüpfen. Weil der neue FCE-Coach bevorzugt auf ein 4-2-3-1 setzt, rechnet sich der "Zehner" gute Chancen aus.

"Ich fühle mich hinter den Spitzen am wohlsten. Dort bekomme ich die Freiräume, die ich suche. Ich habe in meiner Karriere schon häufiger gegen von Dirk Schuster trainierte Teams gespielt und denke, er weiß um meine Qualitäten", meint Nazarov, der bisher mit Eintracht Frankfurt II., Preußen Münster, Karlsruhe und Aue auf von Schuster trainierte Mannschaften traf.

Dimitrij Nazarov schirmt den Ball vor den Kroaten Marcelo Brozovic und Ante Rebic ab.
Dimitrij Nazarov schirmt den Ball vor den Kroaten Marcelo Brozovic und Ante Rebic ab.  © imago images/Pixsell

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0