Nach Tariferhöhung: Auch Merkel bekommt mehr Geld

Berlin - Millionen Beschäftigte in Deutschland können sich über eine Finanzspritze dank der Tariferhöhung im öffentlichen Dienst freuen – auch unsere Bundeskanzlerin.

Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU) darf sich über eine Gehaltserhöhung freuen.
Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU) darf sich über eine Gehaltserhöhung freuen.  © dpa/Kay Nietfeld

Nachdem sich Arbeitgeber und Gewerkschaft am Dienstag in Potsdam auf eine dreistufige Lohnerhöhung einigen konnten, wie TAG24 berichtete, gibt's für die 2,3 Millionen Beschäftigen von Bund und Kommunen mehr Geld.

Innenminister Horst Seehofer (68, CSU) und Verdi-Chef Frank Bsirske (66) verständigten sich auf 3,19 Prozent mehr rückwirkend zum 1. März, weitere 3,09 Prozent zum 1. April 2019 und finalen 1,06 Prozent zum 1. März 2020.

Dieses Ergebnis soll laut Seehofer auch auf die Bundesbeamten sprich die Regierungsmitglieder übertragen werden.

Und davon profitieren natürlich auch Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU) und ihre Minister: Mit einem Plus von 7,5 Prozent bis zum Jahr 2020.

Heißt: Der Lohnzettel der Kanzlerin klettert erstmals über die Marke von 20.000 Euro, wie die BILD-Zeitung nachrechnete.

Somit steigt ihr aktuelles Gehalt von 18.820 auf 20.233 Euro – ein Anstieg von 1413 Euro.

Sogar noch ein bisschen mehr verdient dann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (62, SPD): Statt aktuell 20.787 dann künftig 22.348 Euro.

In der Lohntüte der Minister stecken dann statt 15.280 Euro exakt 16.427 Euro (+ 1147 Euro).

Alles natürlich vorausgesetzt, das Bundeskabinett beschließt keine Nullrunde für sich selbst oder die Erhöhungen für Beamte fallen doch geringer aus als für Angestellte und Arbeiter.

Titelfoto: dpa/Kay Nietfeld


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0