Nach der Großrazzia: Lovoo-Chef wirft hin

Benjamin Bak (29).
Benjamin Bak (29).

Dresden - Nach der Großrazzia bei der sächsischen Dating-Firma „Lovoo“ reagiert nun die Geschäftsleitung.

Benjamin Bak (29), einer der drei Geschäftsführer, zieht sich aus dem Unternehmen zurück. Erst vor knapp zwei Wochen wurde er gegen Zahlung einer Kaution aus der U-Haft entlassen.

„Mit meinem Rückzug aus der operativen Geschäftsführung will ich es LOVOO ermöglichen, sich ganz auf die Zukunft zu konzentrieren“, so Bak.

Gegen ihn, sowie auch zehn andere Mitarbeiter, wird wegen gewerbsmäßigem Betrug ermittelt. Fake-Profile sollen Kunden zu Zahlungen verleitet haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0