Nach Farbbeutel-Würfen: FDP schmollt und boykottiert Grünen-Gala

Dresden - Der Farbbeutel-Anschlag auf die FDP-Parteizentrale vom Mittwoch im Nachgang der Wahl von Thomas Kemmerich (54, FDP) zum thüringischen Ministerpräsidenten hat jetzt erste politische Konsequenzen. (TAG24 berichtete)

Unbekannte bewarfen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Dresdner FDP-Parteizentrale mit Farbkugeln.
Unbekannte bewarfen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Dresdner FDP-Parteizentrale mit Farbkugeln.  © Tino Plunert
Die FDP sagte ihre Teilnahme am Neujahrsempfang der Grünen ab.

"Ich vermisse eine klare Distanzierung nicht nur der Grünen von Gewalt gegen politische Mitbewerber", begründet FDP-Chef Holger Hase (43) die Absage für die Veranstaltung Freitagabend.

Ausschlaggebend war unter anderem die Demo vor dem „Liberalen Haus“ im Vorfeld der Farbbeutel-Attacke.

Dabei wäre auch die Grüne Jugend durch einen extremen Tonfall aufgefallen.

Laut Hase hätte die FDP unter den jetzigen Umständen auch Einladungen von Linken und SPD zu Empfängen nicht annehmen können.

Will momentan nicht mit den Grünen feiern: FDP-Chef Holger Hase (43).
Will momentan nicht mit den Grünen feiern: FDP-Chef Holger Hase (43).  © Eric Münch
Nach den Angriffen auf das „Liberalen Haus“ ermittelt nun der Staatsschutz.
Nach den Angriffen auf das „Liberalen Haus“ ermittelt nun der Staatsschutz.  © Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0