Nach Flüchtlingskritik: Lehrerverbands-Chef tritt zurück

Ausriss aus dem Bericht.
Ausriss aus dem Bericht.

Magdeburg - Ein Beitrag in der Zeitschrift des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt sorgte für heftige Kritik (MOPO24 berichtete). Nachdem die Beschwerden an dem Artikel sehr laut wurden, ist der Vorsitzende des Philologenverbands von Sachsen-Anhalt, Jürgen Mannke, jetzt zurückgetreten.

In diesem Artikel (ist online noch immer hier als PDF zu erreichen) heißt es unter anderem: "Auch als verantwortungsbewusste Pädagogen stellen wir uns die Frage: Wie können wir unsere jungen Mädchen im Alter ab 12 Jahren so aufklären, dass sie sich nicht auf ein oberflächliches sexuelles Abenteuer mit sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen?"

Nach "intensiven verbandsinternen Diskussionen der vergangenen Wochen" habe Mannke sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte der Verband am Samstag mit.

Zuvor hatte die "Magdeburger Volksstimme" darüber berichtet. Der Philologenverband vertritt die Interessen von Gymnasiallehrern.

In einer Verbandszeitschrift hatte Mannke vor gut einem Monat von einer "Immigranteninvasion" geschrieben und gefragt, wie junge Mädchen vor Sex mit muslimischen Männern gewarnt werden könnten. Später entschuldigte er sich für den Text.

Der Artikel hatte bundesweit Empörung ausgelöst. Mannke war auch ins Kultusministerium zitiert worden.

Fotos: Screenshot, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0