Flugzeug-Absturz mit über 170 Toten: Maschine abgeschossen? 5.720
Dschungelcamp-Finale: Prince Damien holt die Krone! Top
Demontage! FC Bayern schießt Schalke ab und rückt RB Leipzig auf die Pelle Top
Hier bekommt Ihr in Cottbus heute Megarabatte auf Möbel! 2.363 Anzeige
"Indymedia"-Demo randalierte durch Leipzig: Sechs Polizisten verletzt, eine Festnahme Top Update
5.720

Flugzeug-Absturz mit über 170 Toten: Maschine abgeschossen?

Zwei Blackboxen aus dem Flugzeug werden jetzt analysiert

Am Mittwoch stürzte eine Boeing 737 kurz nach dem Start ab. Keiner der Passagiere überlebte. Jetzt untersuchen Ermittler die Ursache.

Teheran (Iran) - Nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine im Iran mit mehr als 170 Toten geht die Suche nach der Ursache weiter.

Ein Stück Flugzeugrumpf am Tatort, wo ein ukrainisches Flugzeug mit 176 Menschen am Mittwoch kurz nach dem Start vom Flughafen Teheran abstürzte
Ein Stück Flugzeugrumpf am Tatort, wo ein ukrainisches Flugzeug mit 176 Menschen am Mittwoch kurz nach dem Start vom Flughafen Teheran abstürzte

Nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (41) sollten Spezialisten aus Kiew in der Nacht zum Donnerstag zur Absturzstelle fliegen. Sie sollen demnach bei der Suche und Identifizierung von Passagieren der Boeing 737 helfen.

"Sie werden auch hinzugezogen, um die Leichen der Ukrainer zu überführen", sagte das Staatsoberhaupt. Auf seine Anweisung hin hatte die ukrainische Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet.

Die Maschine von Ukraine International Airlines stürzte am Mittwoch kurz nach dem Abflug aus etwa 2400 Metern Höhe auf ein offenes Feld nahe dem Teheraner Vorort Parand ab.

Sie war auf dem Weg von Teheran in die ukrainische Hauptstadt Kiew. (TAG24 berichtete) Nach Angaben beider Länder saßen 176 Menschen in dem Flieger.

Das Außenministerium in Kiew hatte zunächst auch von drei Deutschen gesprochen, die an Bord gewesen sein sollen. Das Auswärtige Amt in Berlin teilte am Mittwochabend mit, dass es zunächst keine Erkenntnisse über Todesopfer aus Deutschland erhalten habe.

Im Fokus der Ermittler stehen nun die letzten Minuten der Maschine. Die iranischen Behörden hatten kurz nach dem Vorfall von einem technischen Defekt gesprochen, ohne aber zu erklären, worauf sie sich bei ihrer Einschätzung berufen.

Irans Präsident Hassan Ruhabi (71) forderte später vom Verkehrsministerium und der Luftfahrtbehörde eine lückenlose Aufklärung, wie der Nachrichtensender Chabar berichtete.

Experten warnen vor voreiligen Spekulationen

Sergej Burdiljak (Mitte), ukrainischer Botschafter im Iran, steht an der Absturzstelle der ukrainischen Passagiermaschine.
Sergej Burdiljak (Mitte), ukrainischer Botschafter im Iran, steht an der Absturzstelle der ukrainischen Passagiermaschine.

"Die Erfahrung lehrt, dass vorschnelle Einschätzungen oft daneben liegen", sagte der Luftfahrtexperte Cord Schellenberg (51) dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag). "Wir sollten die ersten offiziellen Untersuchungsergebnisse abwarten, die laut internationalen Vereinbarungen in 30 Tagen vorliegen müssen."

Selenskyj hatte ebenfalls vor Spekulationen gewarnt. Ungeprüfte Informationen sollten nicht weitergegeben werden, sagte er. Nach Angaben der iranischen Staatsanwaltschaft wurden die beiden Blackboxen mit den Flugdaten geborgen.

Von ihnen erhoffen sich die Experten Aufschluss zur Ursache. Laut Airline wurde die Boeing, die die Fluggesellschaft nach eigenen Angaben erst 2016 in den Dienst genommen hat, erst am vergangenen Montag überprüft.

Weltweit wollen mehrere Fluggesellschaften den iranischen Luftraum umfliegen. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hatte Airlines aus ihrer Heimat bereits vor dem Absturz untersagt, überhaupt noch über den Irak, den Iran, den Persischen Golf und den Golf von Oman zu fliegen.

Der Iran hatte in der Nacht zu Mittwoch US-Militärstützpunkte im Irak mit Raketen angegriffen. Die FAA begründete das Flugverbot für zivile Flugzeuge aus den USA mit der erhöhten militärischen Aktivität und wachsenden politischen Spannungen.

Ob ein Zusammenhang zwischen dem Absturz der ukrainischen Maschine und der militärischen Eskalation des Konflikts zwischen dem Iran und den USA besteht, war zunächst völlig unklar.

Update 18.08 Uhr: Ukraine-Airlines-Flieger wurde versehentlich abgeschossen

Die bei Teheran abgestürzte ukrainische Passagiermaschine könnte US-Medienberichten zufolge von einer iranischen Flugabwehrrakete getroffen worden sein. US-Regierungsbeamte hielten dies für hoch wahrscheinlich, berichtete der TV-Sender CBS am Donnerstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen. Das Nachrichtenmagazin "Newsweek" berichtete unter Berufung auf zwei Pentagon-Mitarbeiter, dies sei versehentlich geschehen.

Update 14.40 Uhr: Iran weist Spekulationen über Abschuss zurück

Nach dem Absturz der ukrainischen Passagiermaschine mit mehr als 170 Toten hat der Iran Spekulationen über einen Abschuss des Flugzeugs zurückgewiesen. Die Behörden bekräftigten am Donnerstag erneut, dass eine technische Ursache zu der Katastrophe geführt habe.

"Wegen eines technischen Defekts hat die Maschine Feuer gefangen, und dies führte zum Absturz", sagte Verkehrs- und Transportminister Mohammed Eslami der Nachrichtenagentur Isna. Die Ukraine schließt hingegen einen Raketenangriff oder einen Terroranschlag als Ursache nicht aus.

Die Behörden im Iran hatten bereits kurz nach dem Absturz am Mittwoch von einem technischen Defekt gesprochen, ohne aber zu erklären, worauf sie sich dabei beriefen.

Irans Präsident Hassan Ruhani forderte vom Verkehrsministerium und der Luftfahrtbehörde eine lückenlose Aufklärung. Eslami sagte, die Spekulationen über einen "verdächtigen" Absturz und die Gerüchte über einen Abschuss der Boeing 737 oder über eine Terroroperation seien falsch.

Die Ermittler wollen nun den kurzen Flug von Teheran in die ukrainische Hauptstadt Kiew rekonstruieren. In einem am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen Bericht der iranischen Luftfahrtbehörde heißt es, die Maschine habe versucht, zurück zum Flughafen zu fliegen.

Augenzeugen hätten berichtet, die Maschine habe gebrannt. Als sie am Boden aufschlug, sei sie explodiert - wohl weil das Flugzeug große Mengen Kerosin getankt hatte.

Der Partner von Julia Sologub, Besatzungsmitglied der ukrainischen Flugzeugs, das am Stadtrand von Teheran abstürzte, küsst ein Porträt von ihr an einer Gedenkstätte im internationalen Flughafen Borispil außerhalb von Kiew.
Der Partner von Julia Sologub, Besatzungsmitglied der ukrainischen Flugzeugs, das am Stadtrand von Teheran abstürzte, küsst ein Porträt von ihr an einer Gedenkstätte im internationalen Flughafen Borispil außerhalb von Kiew.

Fotos: dpa/Aref Fathi, dpa/ZUMA Wire/Rouzbeh Fouladi, dpa/AP/Efrem Lukatsky

Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 9.479 Anzeige
SEK-Einsatz in Rot am See: Polizei nimmt Mann fest Top Update
Das Coronavirus hat Europa erreicht: Alle News rund um die mysteriöse Krankheit Top
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 2.185 Anzeige
Laura Müller und Michael Wendler bekommen 'ne eigene Show Top
Skandal-Auftritt in Kitzbühel: Sido spielt die Hitler-Karte und läuft Sturm gegen das Publikum Top
Torwart Markus Schubert leitet Schalke-Debakel in München mit Riesen-Patzer ein! 9.686
Ausgesetzte Hündin zieht verzweifelt Käfig mit Welpen mit 7.244
Madonna-Konzert kurzfristig abgesagt 1.774
RB Leipzigs Serie gerissen! Tabellenführer verliert bei Angstgegner Frankfurt 1.433
Klaus Gjasula stellt schmeichelhaften Bundesliga-Rekord ein 1.276
Angefrorene Kätzchen mit heißem Kaffee gerettet 32.704
Greenpeace nimmt mit Protestaktion billiges Fleisch ins Visier 624
Ross Antony bei Riverboat: "Ich habe stundenlang geweint!" 3.074
DSDS-Kandidatin strippt breitbeinig im TV und bekommt fette Quittung! 3.077
Energie Cottbus reagiert auf Moser-Abgang und holt Union-Legende Jan Glinker! 1.332
Helge Schneider lebte früher in Armut: "Ging im Schlafanzug zur Arbeit" 1.214
Frau warnt mit Horror-Fotos vor dem Fingernagel kauen 16.977
Frau lässt sich Burger liefern und wirft ihn gleich wieder weg 14.283
Frau rennt verwirrt umher: Polizei findet drei tote Kinder! 9.038
Lack und Leder bei DSDS: Zu viel für Dieter Bohlen! 2.437
Bauarbeiter blickt aus Gulli und wird von Auto getötet 4.866
FC Bayern: Nübel als echte Gefahr für Neuer? "Bester Torhüter, den die Welt je hatte" 827
Erling Haaland: Wer soll diesen BVB-Wunderstürmer noch stoppen? 988
Bombenalarm an Tankstelle: Als die Einsatzkräfte eintreffen, machen sie überraschenden Fund 2.556
Nach Trauerfeier für Jan Fedder (†64): So denkt Til Schweiger über seine Beerdigung 8.439
Nach Liebeserklärung auf Instagram: Cathy Hummels schickt digitale Umarmung an Markus Söder 1.709
Jetzt ist es amtlich: Dani Olmo wechselt zu RB Leipzig! 967
Hatte Penis-Protzer Ennesto eine Affäre mit Danni Büchner? Jetzt spricht er endlich Klartext! 38.205
Sohn bekommt schlechte Englisch-Note, da rastet dieser Vater aus 8.796
Dschungelcamp-König von 2011: Peer Kusmagk hat wichtige Botschaft 1.976
Deutsche Skifahrerin rutscht in Tirol aus Sessellift und fällt meterweit in die Tiefe 4.642
Darum haben wir Probleme mit stehenden Rolltreppen 1.466
Panda-Zwillinge im Zoo Berlin haben Spitznamen aus kuriosem Grund 666
Paar hat gerade Sex, als plötzlich ihr Ex-Freund im Zimmer steht 7.643
Schwer verletzter Vater rettet Frau und Tochter (6) aus brennender Wohnung 790
Fahrerin konnte nicht mehr stoppen: Junge (8) von Auto erfasst und schwer verletzt 309
Darum lachen alle über das Logo von Donald Trumps neuer Weltraum-Armee 3.032
Meerschweinchen bei Eiseskälte vor Altglascontainer entsorgt 4.337
Zwei Mustangs krachen wegen eines Streifenwagens ineinander 7.006
Billie Eilish hatte Selbstmordgedanken: "In Berlin dachte ich darüber nach!" 2.986
Nach Dschungelcamp-Aus: Warum Raúl Richter im RTL-Busch nicht zündete 2.484
DHL-Fahrer nannte ihn "Puffgänger", dann flogen die Fäuste 12.987
Rot am See: Haftbefehl wegen sechsfachen Mordes gegen 26-Jährigen erlassen 3.767 Update
Thomas Müller schwärmt vom Dortmunder Jadon Sancho 665
Warum Komiker Jürgen von der Lippe Probleme mit Selfies hat 1.467
Hund macht seit einem Jahr jeden Abend dasselbe, um an Futter zu kommen 13.752
Winter deutlich zu mild: Wissenschaftler befürchten Folgen für Insekten und Allergiker 2.730
Lucia lässt alle Hüllen fallen: Von Schamhaar keine Spur 13.976