Nach langem Kampf: Ex-Stabhochspringer Lobinger ist endlich krebszellenfrei

München - Im März 2017 erhielt der ehemalige Stabhochspringer Tim Lobinger (46) die Schock-Diagnose Krebs. Nach einer langen Leidenszeit ist er nun "krebszellenfrei"!

Der deutsche Stabhochspringer Tim Lobinger springt beim Internationalen Leichtathletik- Hallenmeeting in Chemnitz im Jahr 2012.
Der deutsche Stabhochspringer Tim Lobinger springt beim Internationalen Leichtathletik- Hallenmeeting in Chemnitz im Jahr 2012.  © DPA

Es muss wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, als Tim Lobinger die Diagnose Leukämie erhielt.

Es folgte eine lange Leidenszeit: fünf Chemotherapien und Bestrahlungen musste sich der ehemalige Hochleistungssportler unterziehen.

Gerade als es so schien, als wäre der Kampf gegen den Blutkrebs gewonnen, entdeckten Ärzte neue Krebszellen.

Nach einer Stammzellentransplantation dann der nächste Schock: Sein Körper stößt die Zellen ab, akute Leberentzündung, Notaufnahme.

Der 46-Jährige gab jedoch nie auf und kürzlich konnte er gegenüber dem Bayerischen Rundfunk verkünden, dass er den Kampf gewonnen hat. "Ich habe einen absolut stabilen gesundheitlichen Zustand. Ich bin momentan, wie es so schön heißt krebszellenfrei", so Lobinger.

Der ehemalige Athletiktrainer von RB Leipzig sieht der Zukunft positiv entgegen. "Damit lässt sich die Zukunft ganz anders planen als in den letzten zwei Jahren", sagte er.

"Momentan ist es wirklich so, dass ich im Bereich Profisport probiere, einen Anker zu werfen für die Zukunft."

In der Saison 2012/13 wurde Tim Lobinger Athletiktrainer bei RB Leipzig.
In der Saison 2012/13 wurde Tim Lobinger Athletiktrainer bei RB Leipzig.  © DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0