Nach fünf Tagen: Melanie Müllers Wurst-Bude schon wieder zu!

Melanie Müllers "Grillmüller"-Bude musste nach gerade einmal fünf Tagen geschlossen werden. Kabel-Diebe hatten sich an dem neuen Wurst-Geschäft vergriffen.
Melanie Müllers "Grillmüller"-Bude musste nach gerade einmal fünf Tagen geschlossen werden. Kabel-Diebe hatten sich an dem neuen Wurst-Geschäft vergriffen.

Mallorca - Gerade einmal fünf Tage hatte Melanie Müller (28) Würste in ihrer "Grillmüller"-Bude auf der balearischen Sonneninsel gebruzzelt. Doch dann legten Diebe das Wurstgeschäft lahm!

Böser Schicksalsschlag für die Dschungelkönigin! Kabel-Diebe machten sich an der Müllerschen Bratwurst-Bude auf Malle zu schaffen.

"Jetzt hat es uns auch erwischt. Kabel-Terroristen haben auch unsere Bude lahm gelegt", schrieb die 28-Jährige auf ihrem Facebook-Account.

Eigentlich wollte Müller ihre "Grillmüller"-Bude schon am Mittag eröffnen und ihre Kunden bedienen. "Der Elektriker konnte erst am Nachmittag da sein, um sich alles anzusehen", begründete Melanie Müller die verspätete Öffnung bei Bild.

Es besteht auch der Verdacht, dass der Anschlag von der ortsansässigen Wurst-Konkurrenz verübt wurde. „Ich weiß nicht, ob es eine Sabotage-Aktion war. Zumindest sieht es so aus, wie gewollt", sagte die 28-Jährige.

Eine Erklärung für einen tatsächlichen Anschlag der Konkurrenz schiebt sie auch hinterher: „Ich habe aber mitbekommen, dass ich für Unruhe bei anderen Grill-Imbissen in der Umgebung sorge, weil ich jetzt in der Anfangszeit viele Aktionen mache, um Kunden anzulocken – zum Beispiel mit Gratis-Sekt.“

Seit der Wiedereröffnung trumpft Brat-Melli auch noch mit einem eigenen Scharfmacher auf - dem Grillmüller-Senf. Der kommt von "Altenburger Senf" direkt aus der Heimat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0