Nach großer Fahndung: Mutmaßlicher Mörder der kleinen Leonie (✝6) gefasst

Groß Luckow - Nach einer groß angelegten Fahndungsaktion konnte die Polizei David H. ausfindig machen. Der 27-Jährige war tagelang auf der Flucht. Ihm wird Mord durch Unterlassen vorgeworfen (TAG24 berichtete).

Die Polizei suchte mit diesen Bildern nach David H.
Die Polizei suchte mit diesen Bildern nach David H.  © Polizei Neubrandenburg

Wie der Nordkurier unter Bezug auf eine Polizeisprecherin berichtet, habe die Polizei nun David H. ausfindig machen können.

Der mutmaßliche Mörder der sechsjährigen Leonie aus Torgelow war seit Montag vergangene Woche auf der Flucht. Eine Polizeistreife stellte den Gesuchten auf der Bundesstraße 109 zwischen Anklam und Ueckermünde in Rathebur (Gemeinde Ducherow).

Der 27-Jährige soll sich mit seinem Anwalt in einem Auto und auf dem Weg zur Polizei befunden haben. Dort wollte sich laut der Zeitung der Stiefvater der getöteten Leonie stellen.

Der Gesuchte soll die sechs Jahre alte Stieftochter derart misshandelt haben, dass sie starb. Sie wurde am 12. Januar tot in der Wohnung der fünfköpfigen Familie gefunden.

Er hatte selbst die Rettungskräfte gerufen, aber angegeben, das Mädchen sei bei einem Sturz von der Treppe tödlich verletzt worden. Das wurde nach Ansicht der Staatsanwaltschaft durch rechtsmedizinische Untersuchungen und Ermittlungen widerlegt.

Der Stiefvater war am 14. Januar bei der Anhörung und Festnahme im Polizeigebäude in Pasewalk geflohen.

Das Polizeigebäude in Pasewalk, aus dem der tatverdächtige Stiefvater nach dem gewaltsamen Tod eines sechsjährigen Mädchens fliehen konnte
Das Polizeigebäude in Pasewalk, aus dem der tatverdächtige Stiefvater nach dem gewaltsamen Tod eines sechsjährigen Mädchens fliehen konnte  © Bernd Wüstneck/dpa

Titelfoto: Polizei Neubrandenburg

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0