Nach Hundespaziergang: Mann kommt zurück und Wohnung brennt

Mülheim/Ruhr – Einen gehörigen Schreck hat ein Mann in Mülheim an der Ruhr bekommen, als er in frühen Morgenstunden in seine Wohnung zurückkam.

Der Bewohner der Brandwohnung war gerade mit seinen zwei Hunden auf der Morgenrunde.
Der Bewohner der Brandwohnung war gerade mit seinen zwei Hunden auf der Morgenrunde.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Während der morgendlichen Gassirunde hat der Hundebesitzer seine Wohnung durch ein Feuer verloren.

Aus dem dreigeschossigen Wohnhaus und einem Nachbarhaus konnten sich 15 Menschen in Sicherheit bringen, einen Bewohner rettete die Feuerwehr mit einer Leiter.

Er erlitt eine Rauchvergiftung und kam in ein Krankenhaus. Die Brandursache sollen jetzt laut Polizeiangaben Experten ermitteln.

Um den Brand vollständig zu löschen, mussten die Helfer Teile des Daches abtragen.

Mindestens zwei Wohnungen des Hauses waren nicht mehr bewohnbar. Davon war neben dem Hundebesitzer eine vierköpfige Familie betroffen.

Die Feuerwehr Mülheim war mit zwei Löschzügen, zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort.

Aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss schlugen bereits starke Flammen aus dem Fenster.
Aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss schlugen bereits starke Flammen aus dem Fenster.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0