Nach Klimanotstand: Leipzig rüstet E-Auto-Flotte aus

Leipzig - Am Dienstag erhielt die Stadt Leipzig vom Bundesverkehrsministerium zwei Fördermittelbescheide in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro. Davon soll die Messestadt ihre E-Fahrzeugflotte weiter ausbauen.

Leipziger Bürger sollen ebenso zum Umstieg auf Elektro-Autos motiviert werden06
Leipziger Bürger sollen ebenso zum Umstieg auf Elektro-Autos motiviert werden06  © imago images/Travel-Stock-Image

Wie das Ordnungsamt mitteilte, sollen nun 46 neue Elektroautos angeschafft werden. Diese sollen teilweise bereits ausgeliefert worden sein. Bisher bestand die "Flotte" der Stadt aus 27 Elektroautos, die überwiegend für das Ordnungsamt im Einsatz sind.

Die Stadt hatte sich beim Bundesverkehrsministerium um die Anschaffung neuer Fahrzeuge und die Errichtung von Ladeinfrastruktur beworben. Mit der Aufrüstung wolle man den städtischen Klimazielen ein Stück näher kommen und ein Vorbild für die Leipziger sein.

Im Oktober wurde durch den Stadtrat der Klimanotstand in der Stadt Leipzig ausgerufen. Das bedeutet, dass alle Entscheidungen der Stadt unter dem Aspekt des Klimaschutzes getroffen werden.

Leipzig: Kein Abstand, keine Maske: Bilanz von Deutschlands erster Club-Party in der Leipziger Distillery
Leipzig Kultur & Leute Kein Abstand, keine Maske: Bilanz von Deutschlands erster Club-Party in der Leipziger Distillery

Mit Ausrufung des Klimanotstandes erklärt die Verwaltung, dass es eine Klimakrise gibt und dass Maßnahmen ausgearbeitet werden, die zur Bekämpfung der globalen Erwärmung beitragen sollen.

Im Zuge dessen wurde unter anderem beschlossen, dass die Stadt Leipzig künftig keine Fahrzeuge mit konventionellem Verbrennungsmotor mehr anschaffen wird.

Auch die nötige Ladetechnik kann sich mit den Fördergeldern beschafft werden.
Auch die nötige Ladetechnik kann sich mit den Fördergeldern beschafft werden.  ©  imago images/PicturePoint

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0