Nach Banden-Boom: So viele organisierte Rocker gibt es in NRW

Düsseldorf - Nach einem regelrechten Banden-Boom in den vergangenen Jahren stagniert zurzeit die Zahl der organisierten Rocker in Nordrhein-Westfalen.

Mit 863 Mitgliedern stellen die Bandidos den größten Rocker-Club in NRW.
Mit 863 Mitgliedern stellen die Bandidos den größten Rocker-Club in NRW.  © DPA

Die Polizei registrierte im vergangenen September 2154 Rocker in NRW - und damit etwas weniger als im Vorjahresmonat (2166). Das geht aus einem aktuellen Lagebild des Landeskriminalamts NRW hervor.

Im gleichen Zeitraum kam es auch zu Verschiebungen innerhalb der Szene: Während Bandidos (863 Mitglieder), Hells Angels (294) und Gremium MC (373) Mitglieder verloren, legten die Freeway Riders (398) und der Brothers MC (109) zu. Die Zahl der Ortsgruppen, der sogenannten Chapter oder Charter, verringerte sich von 91 auf 89.

Der aktuellen Stagnation gingen Jahre starker Expansion voraus: Von 2010 bis 2016 hatte sich die Zahl der Rocker in NRW von 520 auf 2100 mehr als vervierfacht.

Die Gruppen United Tribuns und Black Jackets hatten sich vor zwei Jahren in NRW aufgelöst, der türkischstämmige Club Osmanen Germania wurde vom Bundesinnenministerium verboten.

Die Hells Angels haben im Vergleich zum Vorjahr sogar Mitglieder verloren.
Die Hells Angels haben im Vergleich zum Vorjahr sogar Mitglieder verloren.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0