Nach Spuck-Attacke: So lange wird Ascacibar gesperrt

Stuttgart - Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart ist nach seiner Spuck-Attacke vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer harten Strafe belegt worden.

Nach der Spuckattacke fasst VfB-Mittelfeldmann Santiago Ascacíbar dem Leverkusener Kai Havertz noch ins Gesicht.
Nach der Spuckattacke fasst VfB-Mittelfeldmann Santiago Ascacíbar dem Leverkusener Kai Havertz noch ins Gesicht.  © DPA

Der 22-jährige Argentinier wurde bis einschließlich 25. Mai gesperrt, wie der DFB am Montag mitteilte.

Damit könnte Ascacibar erst in einem möglichen Relegations-Rückspiel gegen den Abstieg gegen den Zweitliga-Dritten (27. Mai) wieder für den VfB auflaufen.

Am Samstag hatte Ascacibar in der Nachspielzeit der 0:1-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen in die Richtung von Nationalspieler Kai Havertz gespuckt und dafür die Rote Karte gesehen. (TAG24 berichtete...)

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0