Nach Thügida-Demo: Haftbefehl wegen Körperverletzung erlassen

Ein Verletzter wird am Rand der Demonstration von Sanitätern versorgt.
Ein Verletzter wird am Rand der Demonstration von Sanitätern versorgt.  © DPA

Saalfeld - Nach einer Demonstration des fremdenfeindlichen Thügida-Bündnisses am Montag in Saalfeld ist Haftbefehl gegen einen Mann wegen Verdachts auf gefährliche Körperverletzung erlassen worden.

Er soll einem Teilnehmer schwere Verletzungen zugefügt haben, indem er den am Boden Liegenden auch gegen den Kopf trat.

Es bestehe auch der Verdacht des Landfriedensbruchs gegen den Mann, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage mit. Der Haftbefehl sei bei Einhaltung von Auflagen dann wieder außer Vollzug gesetzt worden.

Der Mann soll zu den Gegendemonstranten in Saalfeld gehört haben. Laut Polizei beteiligten sich an der Thügida-Aktion in Saalfeld etwa 85 Menschen.

Bei Gegenveranstaltungen seien es insgesamt etwa 150 Menschen gewesen.

Nach der Demo wurde ein Haftbefehl gegen einen Teilnehmer der Gegendemonstration erlassen.
Nach der Demo wurde ein Haftbefehl gegen einen Teilnehmer der Gegendemonstration erlassen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0