Nach Horror-Crash: Jetzt spricht der Quad-Fahrer!

Sandra Emmrich mit dem Quad.
Sandra Emmrich mit dem Quad.

Von Bernd Rippert

Plauen - Der Quadunfall auf der B 92 (MOPO berichtete) war schlimmer als gedacht. Das Opfer Jens Emmrich (41) musste sogar operiert werden.

Dennoch kann er wieder lächeln: „Der Unfall hätte schlimmer ausgehen können.“

Am Nachmittag fuhr Emmrich mit seinem Quad von Oelsnitz nach Hause in Plauen. Doch an diesem Tag kam er dort nicht an.

Er kann sich nur verschwommen an den Unfall erinnern: „Ein Fahrzeug mit Anhänger kam mir entgegen. Ein Rad löste sich vom Anhänger, prallte erst gegen den Audi vor mir, dann in mein Quad. Danach weiß ich nichts mehr.“

Wie die Polizei ermittelte, überschlug sich das Gefährt. Die Polizei stellt auch die erste Meldung richtig, dass sich von einem Fahrzeug ein Fahrrad gelöst habe und auf das Quad geprallt sei.

Jens Emmrich kam verletzt ins Klinikum - ein Knochen im Schulterbereich ist gebrochen. Die OP soll Folgeschäden verhindern. Er hofft, bald wieder auf den Beinen zu sein.

„Quad werde ich auch wieder fahren. So ein Unglück erlebt man nicht zweimal.“

Jens Emmrichs Schulter ist frisch operiert.
Jens Emmrichs Schulter ist frisch operiert.

Fotos: Ellen Liebner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0