Der Grund ist absurd! Mann rammt Nachbar Messer in die Hüfte

Hamburg - Weil er sich bei seinem Nachbarn über zu laute Musik beschwert hatte, ist ein 27-Jähriger im Hamburger Stadtteil Horn mit einem Messer attackiert worden.

Ein Polizist nimmt den 38-Jährigen vor seinem Wohnhaus fest.
Ein Polizist nimmt den 38-Jährigen vor seinem Wohnhaus fest.  © citynewstv.de

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, hatten sich die zwei Männer am Donnerstagabend zunächst vor dem Wohnhaus in der Horner Rampe wegen der Lautstärke gestritten.

Dann habe der 38-Jährige plötzlich ein Messer gezogen und auf den 27-Jährigen eingestochen.

Der Angegriffene habe sich daraufhin mit Pfefferspray gewehrt.

Auto überschlug sich mehrfach: Ehepaar wird auf Überholspur von Auto erwischt
Polizeimeldungen Auto überschlug sich mehrfach: Ehepaar wird auf Überholspur von Auto erwischt

Ob er seinen Kontrahenten damit traf und verletzte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Der Mann musste ins Krankenhaus, sei jedoch nicht in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte.

Jedoch seien zwei unbeteiligte Fußgänger durch die scharfe Wolke gelaufen.

Da sie schlecht Luft bekamen und ihre Augen brannten, wurden sie vom herbeigerufenen Rettungsdienst noch vor Ort behandelt.

Der Rettungsdienst musste den Verletzten ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild)
Der Rettungsdienst musste den Verletzten ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: citynewstv.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: