Zu laut gestöhnt? Nachbarschaftsstreit eskaliert nach Sex komplett

Rudolstadt - Diesen Grund hört wohl auch die Polizei eher selten! Ein Streit um lauten Sex eskalierte am Dienstagabend zwischen Nachbarn in Rudolstadt.

Das Paar vergnügte sich am späten Abend, ihren Nachbarn gefiel das gar nicht. (Symbolbild)
Das Paar vergnügte sich am späten Abend, ihren Nachbarn gefiel das gar nicht. (Symbolbild)  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Ein Paar sehnte sich gegen 22.30 Uhr anscheinend besonders intensiv nach Zweisamkeit, das Ehepaar in der Wohnung unter ihnen störte sich aber extrem an den lauten Stöhngeräuschen und dem Bettquietschen ihrer Obermieter.

"Nachdem Klingeln und Klopfen an deren Wohnungstür keinen Erfolg brachte und die Klingel offenbar abgestellt wurde, griffen sie angeblich zu Besen sowie Fleischklopfer und schlugen damit von unten an die Zimmerdecke", so ein Polizeisprecher.

Das brachte die Sache anscheinend komplett zum kippen, denn die Obermieterin machten sich verärgert auf den Weg nach unten und es kam zum Handgemenge. Dabei soll sie der 69-jährige Nachbar am Hals gepackt und gestoßen haben.

Die 36-Jährige ließ sich das nicht gefallen und schlug mit der Faust zu. So heftig, dass der Mann nicht nur ein blaues Auge, sondern auch noch eine blutende Nase erlitt. Als die Polizei bei den Streitenden eingetroffen war, konnte sie die Parteien beruhigen.

Anzeigen wegen Körperverletzung gab es aber dennoch, der Mann wurde wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt.

Der Nachbar versuchte zu klingeln, die Mieter stellte die einfach aus. (Symbolbild)
Der Nachbar versuchte zu klingeln, die Mieter stellte die einfach aus. (Symbolbild)  © 123RF/Charlie Bard

Titelfoto: Montage: 123RF/Charlie Bard/Katarzyna Białasiewicz

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0