Hertha-Trainer Covic immer mehr in der Kritik: Irres Gerücht um Pal Dardai!

Berlin - In diesem Jahr soll es bei Hertha BSC noch nicht so richtig laufen. Als Überraschung vor der Saison gehandelt, taumelt die Alte Dame nach elf Spieltagen in der Nähe der Abstiegsränge herum.

Ante Covic steht in der Kritik: Herthas Trainer muss um seinen Job bangen.
Ante Covic steht in der Kritik: Herthas Trainer muss um seinen Job bangen.  © dpa/Soeren Stache

Schuld am ersten frustrierenden Saison-Drittel soll vor allem Ante Covic sein. Einige Fans fordern schon einen neuen Trainer, "Covic Raus"-Rufe zierten das Bild vom vergangenen Wochenende, als Hertha gegen RB Leipzig im Olympiastadion verlor.

Der gebürtige Berliner hat nach drei Niederlagen in Folge und Platz zwölf seinen Kredit beim eigenen Anhang bereits nach elf Spieltagen verspielt, muss jetzt liefern - und das bei dem Restprogramm.

Nach einem richtungsweisenden Auswärtsspiel beim FC Augsburg, dass Hertha eigentlich gewinnen muss, folgen Partien gegen Dortmund, Frankfurt, Freiburg, Leverkusen und Gladbach.

Klar ist: Langsam werden die Verantwortlichen rund um Manager Michael Preetz unruhig, der die Länderspielpause nutzte, um der Mannschaft in einem Krisengespräch die Marschroute für die kommenden Wochen vorzugeben.

Schon bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag sagte Preetz: "Elf Punkte nach elf Runden, damit sind wir nicht zufrieden. Wir können mehr, wir wollen mehr. Das müssen wir in den nächsten Wochen auch zeigen."

Nachfolger vom Nachfolger: Dardai ernsthafter Kandidat auf Trainerjob?

Pal Dardai trainierte über vier Jahre lang die Hertha und könnte wohlmöglich bald an die Seitenlinie zurückkehren.
Pal Dardai trainierte über vier Jahre lang die Hertha und könnte wohlmöglich bald an die Seitenlinie zurückkehren.  © DPA

Im Anschluss nahm der Manager nochmals Trainer Covic in die Pflicht, spricht ihm aber eine Jobgarantie mindestens bis zum Ende der Hinrunde aus: "Wir wollen den Weg auch in schwierigen Zeiten mit ihm gehen."

Einige Fans kritisieren, dass Preetz die sportliche Situation zu schön redet. Darauf interveniert Herthas Manager: "Ich rede die sportliche Situation nicht schön. Wir reden über den Zeitraum bis zur Winterpause. Wir wollen in der Länderspiel-Pause arbeiten, um dann durchzustarten in Augsburg."

Dementsprechend steigt der Druck auf Covic. Im Falle verhältnismäßig unnötiger Niederlagen in den nächsten Wochen würde wohl ein Wechsel auf der Trainerposition folgen. Spätestens im Winter.

Besonders irre: Der Kölner "Express" schmeißt seinen Vorgänger als ernsthaften Nachfolge-Kandidaten.

Pal Dardai, wird seit einigen Tagen mit einem Engagement beim 1. FC Köln in Verbindung gebracht, soll den Domstädtern nach persönlichen Gesprächen wohl eine Absage erteilt haben und plötzlich als möglicher Covic-Ersatz gehandelt werden.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0