Nachhaltigkeit in der Werbung: Umweltfreundliche Werbeartikel entsprechen dem Zeitgeist

Deutschland – Kugelschreiber mit Parteiwerbung, Luftballons mit Firmenlogo, Feuerzeuge in Vereinsfarben: Zugegeben, die meisten klassischen Werbeartikel wirken, als stammen sie noch aus einer anderen Zeit. Dem digitalen Marketing scheint die Zukunft zu gehören. Und doch ist die Zeit der werbewirksamen Give-Aways noch längst nicht vorbei.

Nachhaltigkeit heißt das Zauberwort, das auch klassische Werbeartikel noch einmal zum Trendobjekt machen kann.

Klassische Werbemittel gewinnen durch Nachhaltigkeit neue Popularität.
Klassische Werbemittel gewinnen durch Nachhaltigkeit neue Popularität.  © @ Renata_Veto (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Unternehmen in der modernen Marktwirtschaft tun sich zunehmend schwer damit, Kunden langfristig an ihre Produkte oder ihre Marke zu binden.

Vorbei sind die Zeiten der Traditionsunternehmen, in denen Kunden, die einmal Vertrauen zu einer Marke gefasst haben, auch langfristig ganz selbstverständlich ihren Weg zu demselben Händler finden.

Die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters machen es Verbrauchern leichter, das Angebot an Produkten und Dienstleistungen weltweit innerhalb weniger Mausklicks miteinander zu vergleichen.

Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, ein hervorragender Kundenservice, kurze Lieferzeiten und geringe Zusatzkosten sind heute meist entscheidender als Markennamen.

Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen sich in den Köpfen bestehender und potenzieller Kunden präsent halten. An dieser Stelle werden Werbeartikel im Bereich Marketing wieder interessant. Was einige Jahre vor dem Hintergrund der neuen medialen Möglichkeiten etwas überholt schien, gilt heute vielfach als unterschätzt.

Werbeartikel wie Streuartikel und Give-Aways sind ein fester Bestandteil des Alltags. Geschickt ausgewählt, schlüpfen sie mühelos unbemerkt in jeden Bereich des Lebens. Dort können sie Verbraucher auf vielfältige Weise unterstützen und dabei ganz nebenbei das Bewusstsein für eine Marke oder ein Produkt wachhalten.

Werbeartikel überzeugen vor allem durch ihren praktischen Nutzen und ihre haptische Komponente. Damit haben sie den eher flüchtigen Eindrücken im medialen Bereich auch heute noch etwas voraus. Wie breit gefächert die Möglichkeiten sind, um Werbeartikel unaufdringlich und doch wirkungsvoll in den Alltag einzubinden, zeigt die Infografik von werbeartikel-discount.com, die die Werbemittelnutzung in Echtzeit darstellt.

Jeder Kaffee to go, jeder Snack in der Mittagspause, jeder Einkauf im Supermarkt und jede Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind eine potenzielle Begegnung mit gut platzierten Werbemitteln. Was diesen klassischen Werbeträgern aber in der letzten Zeit noch einmal eine Extraportion an Attraktivität verleiht, ist das Thema Nachhaltigkeit.

Dieser Trend, der das gesellschaftliche Leben in so vielen Bereichen durchdringt, kann auch Werbeartikel zu einem echten Must-Have machen — sofern sie gut durchdacht sind.

Die Gesellschaft denkt um. Rund 50 Prozent der Verbraucher erleben Nachhaltigkeit heute bewusster.
Die Gesellschaft denkt um. Rund 50 Prozent der Verbraucher erleben Nachhaltigkeit heute bewusster.  © @ geralt (CCO-Lizenz) / pixabay.com

So viel Nachhaltigkeit braucht die Werbung

Das Bewusstsein der Menschen für die Umweltproblematiken unserer Zeit ist erwacht. Nicht erst seit Greta Thunberg und Fridays for Future ist klar, dass neue Wege beschritten werden müssen und dass auch private Haushalte mit kleinen Veränderungen einen großen Unterschied machen können.

Der Wunsch, den persönlichen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, wächst, und damit auch der Blick, mit dem Verbraucher Produkte des täglichen Gebrauchs wahrnehmen. Rund 50 Prozent der Deutschen nehmen Werbung mit einer umweltbewussten Botschaft besonders positiv war, wie das Informationsmagazin W&V unter Berufung auf eine aktuelle Studie der GroupM-Forschungsunit M Science mitteilt.

Demnach haben Marken wie Alnatura und Demeter derzeit im Hinblick auf Attraktivität für den Kunden die Nase vorn.

Für Unternehmen bedeutet das, dass sie umdenken und einen grüneren Weg beschreiten müssen, wenn sie sich langfristig einen Platz in den oberen Rängen einer umweltbewussteren Gesellschaft sichern möchten. Vor allem im Marketingbereich muss das Thema Nachhaltigkeit federführend werden. Warum das so ist?

Weil es eben keine zweite Chance für einen ersten Eindruck gibt, und da vor allem direkte Werbung und damit auch Werbeartikel vielfach den ersten Kontakt mit dem Kunden herstellen, werden nachhaltige Werbemittel ebenso zu einem Must-Have für modern denkende Unternehmen, wie es die nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen für die Hälfte der Bevölkerung sind.

So können nachhaltige Werbeartikel aussehen

Nachhaltigkeit bedeutet in erster Linie, dass Produkte und Dienstleistungen die Umwelt nicht belasten, und zwar nach Möglichkeit auf keinen Schritt des Weges bis zum Kunden. Damit Werbeartikel eine grüne Botschaft übermitteln können, muss aber nicht nur das beworbene Produkt oder das dahinterstehende Unternehmen nachhaltig sein, sondern auch der Werbeartikel selbst.

Wie sehen sie denn nun aus, diese innovativen Ideen, die für Verbraucher die Umweltfreundlichkeit eines Produktes oder einer Marke greifbar machen sollen? Die Möglichkeiten sind vielfältiger, als man vielleicht denken möchte.

Hier sind ein paar Beispiele für wirklich praktische und nachhaltige Webeartikel:

Mit nachhahltigen Kaffeebechern kann schon der erste Schluck am Morgen Markenbewusstsein unterstützen.
Mit nachhahltigen Kaffeebechern kann schon der erste Schluck am Morgen Markenbewusstsein unterstützen.  © @ Alexas_Fotos (CCO-Lizenz) / pixabay.com

1. Umweltfreundliche Trinkhalme

Trinkhalme aus Plastik sind Umweltschützern schon lange ein Dorn im Auge. Ab 2021 sollen diese kleinen aber in Massen produzierten Umweltverschmutzer der Vergangenheit angehören, denn zumindest innerhalb der EU sind sie dann verboten.

Unternehmen können ihren Kunden aber schon heute eine nachhaltige Freude bereiten, und zwar indem sie Trinkhalme aus umweltfreundlichen Materialien verschenken.

Aus Bambus oder Holz können die praktischen Alltagshelfer sein, oder, wenn es etwas exklusiver sein soll, aus Edelstahl. Mit Firmenlogo bekommt dieser nachhaltige Werbeartikel sogar noch eine persönliche Note. Klimaschützer wird es freuen.

2. Coffee-To-Go-Becher

Coffe-To-Go ist aus unserer schnelllebigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die dafür typischen Wegwerfbecher gehören im Sinne der Nachhaltigkeit allerdings vielerorts bereits der Vergangenheit an.

Coffeeshops haben längst das werbewirksame Potenzial erkannt, das wiederverwendbare Kaffeebecher haben und verkaufen die stylischen Produkte sowohl an umweltbewusste Kunden als auch an Markenfans.

Bei großen Ketten wie Starbucks gibt es die praktischen To-Go-Becher auch schon in individualisierbarer Form. Aber auch für Unternehmen, die selbst keinen Kaffee verkaufen, sind haltbare Coffee-To-Go-Becher aus nachhaltigen Materialien ein tolles Give-Away, das nicht nur Kaffejunkies die gewünschte Markenbotschaft mindestens einmal täglich vor Augen führt.

3. Meal-Prep-Dosen

Nicht nur das Bewusstsein für nachhaltige Produkte wächst, auch der Wunsch nach einem gesunden Lebensstil ist in der modernen Gesellschaft weit verbreitet. Dem schnell verfügbaren aber meist ungesunden Fast Food steht nun ein neuer Trend gegenüber: Meal-Prep.

Damit ist gemeint, dass immer mehr Menschen sich ihre Mahlzeiten für den Tag lieber zu Hause vorbereiten und mit zur Arbeit nehmen, anstatt sich in der Mittagspause etwas in der Kantine oder an der Imbissbude zu gönnen. Dieses neue Ernährungsbewusstsein kann auch das Marketing ausschöpfen.

Meal-Prep-Dosen aus nachhaltigen Materialien sind ein tolles Werbegeschenk, das gleich zwei Wünschen der modernen Gesellschaft gerecht wird. Und mit einer Meal-Prep-Dose mit Firmenlogo oder in Unternehmens- oder Produktfarben mit Wiedererkennungswert schafft täglich mehr Markenbewusstsein.

Die Möglichkeiten des nachhaltigen Marketing sind vielfältig und das vorhandene Potenzial wird bei weitem noch nicht ausgeschöpft. In den kommenden Jahren wird sich ein neuer Markt entwickeln, der Nachhaltigkeit zu einem ganz eigenen Werbemittel macht. Bereits jetzt sind Werbeartikel mit Nachhaltigkeitsfaktor äußerst beliebt.

Fast 3,6 Milliarden Euro gab die deutsche Wirtschaft nach Angaben des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. 2018 für Werbeartikel aus. Dieses Budget könnte in den kommenden Jahren noch großzügiger ausfallen, wenn das moderne Marketing die Chancen des Nachhaltigkeitstrends noch weiter für sich erschließt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0