Aus Holzboot geborgen: Malta rettet 85 Migranten

Valletta - Die maltesischen Streitkräfte haben 85 Migranten aus Seenot gerettet. Das hölzerne Boot der Flüchtlinge sei vor der Küste der Mittelmeerinsel in Schwierigkeiten geraten, teilte das Militär am Samstag mit.

Das Rettungsboot mit den 85 Migranten läuft im Hafen von Valletta ein.
Das Rettungsboot mit den 85 Migranten läuft im Hafen von Valletta ein.  © Twitter Screenshot / @datt_thomas

Das maltesische Rettungsschiff sei unmittelbar an den Ort geschickt worden, an dem das Holzboot in Schwierigkeiten geraten sei.

Die 85 Insassen seien von einem Patrouille-Boot aufgenommen und am Samstag-Morgen an Land gebracht worden, berichtet die Times of Malta.

Erst am Freitag waren vor der Küste Tunesiens mindestens 65 Menschen beim Untergang eines Boots mit Migranten auf dem Weg nach Europa ertrunken. Einige der Insassen konnten gerettet werden.

Es war das schlimmste Unglück dieser Art seit Monaten. Die Opfer stammten nach Behördenangaben überwiegend aus Ländern südlich der Sahara und waren in der libyschen Hafenstadt Suara gestartet.

In Deutschland wird das Thema Migration und Flucht zunehmend kritischer aufgenommen. Erst Ende letzten Monats berichtete eine Studie, dass die Vorbehalte der Deutschen gegenüber Asylsuchenden wachsen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Twitter Screenshot / @datt_thomas

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0