"Nachtschwestern" bei RTL: Sender verrät, wie es weiter geht

Köln - RTL setzt seine Krankenhausserie "Nachtschwestern" fort.

Die Schauspielerinnen Ines Quermann (l) und Mimi Fiedler lassen sich bei Dreharbeiten zur RTL-Medical-Serie "Nachtschwestern" fotografieren.
Die Schauspielerinnen Ines Quermann (l) und Mimi Fiedler lassen sich bei Dreharbeiten zur RTL-Medical-Serie "Nachtschwestern" fotografieren.  © Jörg Carstensen/dpa

"Ihr habt es euch gewünscht und wir machen weiter: #Nachtschwestern geht in eine 2. Staffel!", teilte der Sender via Twitter mit.

Allerdings stehe noch nicht fest, wann die zweite Runde starte, auch nicht, wie viele Folgen dafür gedreht würden, so ein Sprecher am Montag.

Die Hauptdarsteller der Serie, die in der Notaufnahme eines Kölner Krankenhauses spielt, bleiben RTL zufolge aber im Boot. In dem Kurzvideo zum Tweet sind sie zu sehen.

Mimi Fiedler spielt in "Nachtschwestern" die Krankenschwester Nora, Ines Quermann ihre Kollegin Ella, die ihr während der Ausbildung den Verlobten ausgespannt hatte.

Jahre später treffen sie sich in der Notaufnahme wieder, wo Nora die Nachtschichten leitet.

Sila Sahin-Radlinger, ehemaliger Star der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ)", sitzt bei den "Nachtschwestern" am Empfang der Station.

Die "Nachtschwestern" waren Ende April gestartet und liefen ab Anfang Mai jeweils dienstags um 20.15 Uhr. Ob es nach der ersten Staffel weitergehen würde, galt lange als offen - und als abhängig vom Quotenerfolg.

RTL war offenbar zufrieden: In der vergangenen Woche kam "Nachtschwestern" auf 2,06 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent). Am Dienstag (16. Juli) ist das Finale von Staffel eins. Dann ist erst einmal Pause - mit unbestimmter Länge.

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0