Baby-Alarm zu Silvester: Dresdner Zoo bekommt zehn neue Nacktmulle

Dresden - Wie süß! Der Dresdner Zoo hat Silvesterbaby-Zuwachs. Und das gleich zehnfach! Am Morgen des letzten Tages im Jahr 2018 erblickten zehn Nacktmulle das Licht der Welt.

Hinter dieser Scheibe leben 120 Nacktmulle in Höhlen.
Hinter dieser Scheibe leben 120 Nacktmulle in Höhlen.  © Norbert Neumann

Immer wuseliger wird es in den Höhlen hinter der großen Glasscheibe im Eingangsbereich. Über Nachwuchssorgen bei den wendigen Tierchen aus Afrika kann der Dresdner Zoo nicht klagen. 120 Tiere in vier Gruppen sind es mittlerweile.

Alle paar Monate gibt es Baby-Alarm. "Auch andere Zoos wenden sich an uns", so Sprecher Matthias Hendel.

In Dresden war man sehr früh auf dem Nacktmull-Trip: Seit 1995 leben die als "Nacktmaulwurf" bezeichneten Tiere (die mit dem Maulwurf übrigens nicht verwandt sind) im Zoo. 1999 zogen sie in ihre eigene Schauanlage.

Dass in den nächsten Tagen noch mehr Tiere im Zoo das Licht der Welt erblicken, ist unwahrscheinlich. "Wir erwarten möglicherweise im Februar Nachwuchs bei den Mantelaffen", so Hendel.

"In Arbeit" ist noch immer der Elefantennachwuchs. "Tembos Trainer sind sehr zufrieden."

 Zehn Nackt­mull-Kin­der wur­den Sil­ves­ter im Dresd­ner Zoo ge­bo­ren.
Zehn Nackt­mull-Kin­der wur­den Sil­ves­ter im Dresd­ner Zoo ge­bo­ren.  © DPA/Wolfgang Thieme

Titelfoto: DPA/Wolfgang Thieme

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0