Nackt-Radler protestieren in Köln für sicheren Verkehr

Köln - Warum radeln denn da rund 50 Männer und Frauen mehr oder weniger nackt durch ihre Stadt, werden sich viele Kölner am Freitag gefragt haben. Ganz einfach: Es handelt sich um den ersten "Naked Bike Ride" durch die Domstadt.

Erstmals trafen sich am Freitag nackte Radler zum "Naked Bike Ride".
Erstmals trafen sich am Freitag nackte Radler zum "Naked Bike Ride".  © Horst Konopke

Mit dieser Aktion wollen Fahrradfahrer zum einen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr demonstrieren.

Zum anderen geht es darum, sich durch die aufsehenerregende Aktion für menschen-, umwelt- und klimagerechtere Innenstädte stark zu machen.

Dabei soll die Nacktheit noch einmal anschaulich demonstrieren, wie verletzlich Menschen im von Autos dominiertem Straßenverkehr sind.

Seit 2001 findet immer im Juni das größte Event der Nackt-Radler statt: der "World Naked Bike Ride".

Dann treffen sich in vielen Städten über die ganze Welt verteilt Fahrrad-Fans, um sich nackt für die gute Sache auf den Drahtesel zu schwingen. Im nächsten Jahr dann bestimmt auch in Köln.

Titelfoto: Horst Konopke

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0